Windhunde

Grafik Windhunde

Wind- oder Laufhunde

Auch Windhunde sind ihrer Herkunft nach Jagdhunde.
Durch ihre langen Beine und dem relativ großen Brustkorb sind sie ausgezeichnete Läufer.
Schon vor Jahrhunderten wurden sie bei der Jagd verwendet, sie verfolgten das Wild auf langen Strecken und stellten es, bis sich die Jäger näherten.

Windhunde sind Sichthunde

Ihr Geruchssinn ist nicht so gut entwickelt, aber sie haben aus-gesprochen scharfe Augen und ein gutes Gehör.
Da sie so das Wild nicht mit der Nase sondern mit den Augen jagen, sind sie auf großen, weitläufigen Flächen einsetzbar.
Einige Windhundarten sind im orientalischen Raum beheimatet, wo sie die Jäger auf langen Streifzügen durch Steppen und Wüsten begleiteten und das Wild kilometerlang hetzen konnten.
Sichthunde haben den athletischen Körperbau des Langläufers.
Sie sind meist schlank und hochbeinig und können eine Geschwindigkeit von bis zu 60 km/h erreichen.
Heutzutage werden Hetzhunde kaum noch bei der Jagd gebraucht. S
ie sind reine Gesellschaftshunde geworden.
Ihre außerordentliche Schnelligkeit kann man nur noch bei Hunderennen bewundern.

Übersicht der Windhunderassen

Video: Windhundetage in Donaueschingen

A

Afghanischer Windhund

Azawakh

B

Barsoi

C

Chart Polski

D

Deerhound

G

Greyhound

I

Irischer Wolfshund

S

Saluki

Sloughi

W

Whippet

verschiedene Hunderassen Vorschaubild