Hunde baden

ein Hund wird im Garten gebadet

Wie badet man seinen Hund richtig!

Regelmäßiges Baden von Hunden ist nicht wirklich notwendig, manchmal muss es aber sein.
Dein Hund muss gebadet oder geduscht werden, da er einfach zu dreckig ist oder unangenehm riecht.
Niemand möchte einen stinkenden Hund im Bett, auf der Couch oder auch nur in der Wohnung.

Hier erfährst du wie du deinen Hund richtig badest oder duscht.
Worauf du achten solltest, damit du deinem Hund nicht schadest.

Video: Tipps zur optimalen Fellpflege

Kleiner Hinweis!

In dem Video trifft den Hund der Wasserstrahl sehr unvorbereitet. Das kann bei Bade unerfahrenen Hunden oder bei ängstlichen Hunden zu ungewollten Reaktionen führen. Ich empfehle hier mit etwas  mehr Feingefühl vorzugehen. Den Wasserstrahl zunächst in die Badewanne zu richten und dann an den Beinen zu beginnen.

Wo soll ich meinen Hund baden

ein Welpe wird gebadet

jeder fängt klein an

Das Baden von kleinen Hunden hat den Vorteil, dass es nicht zwangsläufig in der Badewanne oder im Garten stattfinden muss.

Auch das nicht zu kleine Waschbecken ist denkbar sowie das Spülbecken in der Küche.
Wer keine Badewanne hat, kann seinen Hund auch einfach in die Dusche stellen.
Eine Babybadewanne oder eine große Schüssel hat den Vorteil, dass diese theoretisch überall platziert werden kann.

So bietet sich im Sommer bzw. bei angenehmen Temperaturen auch der Garten oder der Balkon an.
Du solltest allerdings beachten, dass die Umgebungstemperatur angenehm warm ist und das auch du eine bequeme Stellung einnehmen kannst.

ein grosser Hund wird gebadet

auch große Hunde müssen baden

Bei einem großen Hund sind die Bademöglichkeiten deutlich eingeschränkter.
Es bleiben hier nur die Badewanne, die Dusche oder der Garten.

Bei großen aber auch kleinen Hunden solltest du so früh wie möglich beginnen, deinen Hund an das baden zu gewöhnen.

Sorge für eine ruhige und entspannte Atmosphäre

Um den Stresslevel für deinen Liebling möglichst gering zu halten ist es sinnvoll die Badeumgebung möglichst geräuscharm zu gestalten.
Fernseher und Radio sollten ausgeschaltet sein.

Gegenstände, die am Rand des Waschbeckens stehen, sollten entfernt werden, damit diese nicht hineinfallen können.

Kleine Kinder sollten vorübergehend woanders spielen oder sich entsprechend ruhig verhalten.
Auch die eigenen Bewegungen und Ansagen sollten ruhig und bedacht sein.

Grafik Hundebad

eine entspannte Atmosphäre ist wichtig

Was du für ein Hundebad brauchst

Hund im Schaumbad

Baden ist gar nicht so schlimm

Eine gute Vorbereitung ist wichtig und vermeidet unnötigen Stress.
Wenn du also dein Hund baden möchtest, so bereite schon im Vorfeld alles vor.
So hast du alles griffbereit.
Die benötigten Bade-Utensilien variieren je nachdem, ob du einen kurzhaarigen oder langhaarigen Hund hast.

Liste der Bade-Utensilien für ein Hundebad

  • 2 Handtücher zum Abtrocknen
  • spezielles Hundeshampoo mit einem angepassten ph-Wert
  • Pflegespülung für Hunde (nach Bedarf, besonders bei langem Fell)
  • einen Schwamm oder Waschlappen (für den Kopfbereich)
  • ein kleines Gefäß (einen Becher o.ä. zum entspannten Abspülen)
  • einen Hundekamm oder eine Bürste
  • einen Hundeföhn (nach Bedarf, besonders bei langem Fell oder im Winter)
  • Wattebällchen für die Ohren (zum Reinigen bzw. als Schutz vor Wasser)
  •  besondere Leckerlis

Vorbereitung deines Hundes

Bevor du deinen Hund badest ist es ratsam sein Fell zu bürsten.
So entfernst du bereits den ersten Schmutz, Fusseln und Verfilzungen.
Knoten im Fell deines Hundes lassen sich noch viel schwerer entfernen, wenn es erst einmal nass ist.
Regelmäßiges Bürsten und Kämmen hilf Verfilzungen weitestgehend zu vermeiden.

Wie du das Bad für deinen Hund vorbereitest

Es gibt deinem Hund Sicherheit, wenn du eine Anti-Rutschmatte auf den Boden des Badebeckens legst.
Dein Hund hat einen besseren Halt und dadurch weniger Angst.
Er fühlt sich insgesamt wohler.
Dadurch verhält er sich ruhiger und ihr habt beide weniger Stress und mehr Badespaß.

Wie du deinen Hundes richtig wäscht

Schritt 1: Nass machen

Hund in Badewanne

alles eine Sache des Trainings

Mit der richtigen Temperatur und einem nicht zu starken Wasserstrahl kann es nun endlich losgehen!
Am Besten ist es an den Beinen des Hundes anzufangen.
Dann den Bauch, den Rücken sowie die Rute und erst zum Schluss den Kopf.
Für den Kopf kannst du den bereitgestellten Becher, den Waschlappen oder Schwamm nehmen.

 

Für den Kopf kannst du den bereitgestellten Becher, den Waschlappen oder Schwamm nehmen.
Mit der Brause ist dies vielen Hunden unangenehm und der Wasserfluss schlechter kontrollierbar.
Besonders im Augen- und Nasenbereich können Hunde sehr empfindlich reagieren.
Nimm hier am besten einen Waschlappen.
Bei sehr sensiblen Hunden kann die Gesichtspartie auch vollständig ausgespart werden.

Schritt 2: Einseifen

Welpe wird eingeseift

auf keinen Fall Shampoo in die Augen

Gib eine Portion des Hunde-Shampoo in deine Hände und massiere es gründlich in das Fell deines Hundes.
Beginne am Körper und wasche anschließend die Beine deines Hundes.
Sei am Kopf sehr vorsichtig, damit dein Hund kein Shampoo in seine Augen oder in die Ohren kommt.
Ich würde den Kopf immer nur mit einem feuchten Waschlappen ohne Shampoo abwaschen.

Schritt 3: Auswaschen

Beginne mit dem Auswaschen diesmal am Körper und anschließend an den Beinen.
Achte unbedingt darauf, dass du das Schampoo gründlich auswäscht.
Es sollte keine Rückstände im Fell bleiben.

Schritt 3: Conditioner

Bei Hunden mit langem, seidigem Haar kannst du zusätzlich einen speziellen Conditioner mit Seidenextrakten verwenden.
Der verbessert die Kämmbarkeit und verleiht dem Fell einen besonderen Glanz.

Schritt 4: Trocknen

ein Terrier wir abgetrocknet

das Beste kommt am Schluss

Wie du deinen Hund am besten trocknest kommt darauf an, ob di einen langhaarigen oder kurzhaarigen Hund hast.

Ich habe dir hier für einen eigen Artikel erstellt. Wie trockne ich meinen Hund

Schritt 5: Belohnung

Nach dem Baden freut sich dein Hund über eine tolle Belohnung. Er hat es verdient.

Was kann ich tun, damit sich mein Hund nach dem Baden nicht schüttelt

Fast alle Hunde neigen zum sich Schütteln, besonders wenn der Kopf bzw. die Ohren nass werden.
Wenn du eine Hand auf dem Nacken deines Vierbeiners platzierst, während du ihn wäschst, kann dies das Schütteln zumindest eine zeit lang unterdrücken.
Ein beherzter Griff am Ohr hat ähnliche Effekte, ist aber auch unangenehm für den Hund.

Wie ist die richtige Raumtemperatur für ein Hundebad?

Thermometer für ein Hundebad

ein Hundebad darf nicht zu heiß sein

Die Umgebungstemperatur ist ebenso wichtig wie die Wassertemperatur, damit dein Hund sich nicht erkältet.
Der Badespaß sollte also nur im Freien stattfinden, wenn es warm genug ist und nicht allzu windig.
In der Wohnung oder im Haus gilt es darauf zu achten, dass es angenehm warm ist und kein Luftzug vorherrscht.

Wie ist die optimale Wassertemperatur für große Hunde

Hunde haben unter anderem durch ihre natürliche Schutzschicht ein anderes Wärme-Kälte-Empfinden als wir Menschen.
Sie frieren nicht so schnell wie wir.
So ist es ratsam, dass Wasser lauwarm zu stellen und tendenziell lieber etwas kälter zu belassen, als zu warm. Besonders gilt dies im Winter, wenn der Hund sowieso auf Kälte eingestellt ist oder vielleicht direkt von draußen ins Bad kommt.

Wie ist die optimale Wassertemperatur für kleine Hunde

drei Chihuahuas in einer Badewanne

zusammen macht es mehr Spass

Wenn du einen jungen oder kleinen Hund bzw. einen Hund mit wenig Fell hast, dann verwende tendenziell lieber wärmeres Wasser.
Da aber jeder Hund, wie auch jeder Mensch, etwas anders ist, solltest du immer auf die Reaktion deines Hundes achten und dich entsprechend danach richten!
Wichtig ist auch eine halbwegs konstante Temperatur beim Abbrausen.

Wie ist der richtige Wasserstand für ein Hundebad

Kleine Hunde frieren schneller wie große Hunde. Daher sollte das Becken soweit mit Wasser gefüllt sein, dass es deinem Hund bis zur Brust reicht.
So bleibt die Körpertemperatur stabiler.

Wie vermeidest du Hautprobleme und Irritation beim Hund

Falls du Hautprobleme, Juckreiz oder andere allergische Symptome bei deinem Hund feststellen solltest, kannst du zuerst das Shampoo wechseln bzw. weglassen. Nicht jeder Hund verträgt jedes Hundeshampoo.
Wenn dies keine Linderung bringt, konsultiere deinen Tierarzt.
Informiere deinen Tierarzt auch über eure Badegewohnheiten bzw. das benutze Shampoo.

Wie du die empfindlichen Hundeohren pflegst

Falls du die Ohren deines Hundes prophylaktisch mit Watte ausgestopft hast, solltest du diese nun entfernen.
Anderenfalls kannst du die Watte jetzt nutzen, um die Ohren trocken zu legen und gleichzeitig zu reinigen. (zum Artikel: Hundeohren reinigen)
Außerdem hilft dies Infektionen zu vermeiden. Keinesfalls solltest du zur Reinigung Wattestäbchen verwenden. Die Verletzungsgefahr dabei ist zu hoch.
Eine Tipp ist hier die Anwendung spezieller Reinigungslösungen für Hundeohren.

Hundeohr

kontrolliere regelmäßig die Hundeohren

Brauche ich einen Wattebausch für die Hundeohren

Nein, aber es schadet auch nicht. Du solltest das für dich und deinen Hund entscheiden.
Grundsätzlich solltest du vermeiden, dass Wasser oder Shampoo in die Ohren deines Hundes gelangen.
Einerseits kann dies gesundheitlich nachteilig für deinen Hund sein.
Andererseits ist dies der Moment in dem sich jeder Hund schütteln möchte.
Damit von vornherein kein Wasser eindringen kann, kannst du in jedes Ohr etwas Watte stecken.
Pass aber bitte auf, dass du die Watte nicht zu tief hineinsteckst.
Wenn du unsicher bist, dann lass es lieber bleiben.

Weitere Pflegemaßnahmen bei deinem Hund

eine Frau pflegt ihren Hund

Wenn du schon mal dabei bist deinen Hund grundlegend zu reinigen, kannst du die Situation auch nutzen, um weitere Pflegemaßnahmen durchzuführen.
Untersuche deinen Hund auf Hautirritationen, Flöhe oder Zecken, Ohreninfektionen oder andere Gesundheitsprobleme.
Es kann auch sinnvoll sein, ihm gleich noch die Ohren zu reinigen, die Zähne zu putzen oder Krallen zu kürzen.

Hier bekommst du weitere Tipp`s und Tricks zur Hundepflege

Das könnte dich auch interessieren

zurück zur Startseite