Hund baden

Hunde baden

Hundebade Guide – wie du deinen Hund richtig badest

Inhaltsverzeichnis

Hier erfährst du:

  • wie du deinen Hund richtig badest oder duscht.
  • worauf du achten solltest, damit du deinem Hund nicht schadest.

Das Fell eines Hundes muss  theoretisch nicht gewaschen werden – die Praxis sieht jedoch anders aus

Hund mit Bademütze VorschaubildHunde müssen theoretisch nie gebadet werden, aber in der Praxis ist dies oft nicht machbar.

Hunde sind „Gott sei Dank“in die Familien integriert.

Die Zeiten in denen Hunde draußen im Zwinger oder in der Hundehütte gehalten werden sind weitgehend vorbei.
Der Hund ist ein Teil der Familie – was auch gut so ist.

Regelmäßiges Baden von Hunden ist nicht wirklich notwendig, manchmal muss es aber sein.

Dein Hund muss gebadet oder geduscht werden, da er einfach zu dreckig ist oder unangenehm riecht.

Chihuahua im Bett

Chihuahua im Bett

Niemand möchte einen stinkenden Hund im Bett, auf der Couch oder auch nur in der Wohnung.

Hier erfährst du wie du deinen Hund richtig badest oder duscht.
Worauf du achten solltest, damit du deinem Hund nicht schadest.

Video: Tipps zur optimalen Fellpflege

Kleiner Hinweis!

In dem Video trifft den Hund der Wasserstrahl sehr unvorbereitet. Das kann bei Bade unerfahrenen Hunden oder bei ängstlichen Hunden zu ungewollten Reaktionen führen. Ich empfehle hier mit etwas  mehr Feingefühl vorzugehen. Den Wasserstrahl zunächst in die Badewanne zu richten und dann an den Beinen zu beginnen.

Franziska Knabenreich (bekannt aus Haustiermagazin hundkatzemaus )beantwortet in Ihrem Buch mit Fachwissen und mit Humor alle Fragen rund um die typgerechte Fellpflege von Hunden

Feingemacht: So fühlt sich der Hund wohl in seiner Haut
17 Bewertungen
Prime Preis: € 19,99 Jetzt hier bei ansehen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Wo soll ich meinen Hund baden

Das Baden von kleinen Hunden hat den Vorteil, dass es nicht zwangsläufig in der Badewanne oder im Garten stattfinden muss.

ein Welpe wird gebadet

jeder fängt klein an

Auch das nicht zu kleine Waschbecken ist denkbar sowie das Spülbecken in der Küche.

Wer keine Badewanne hat, kann seinen Hund auch einfach in die Dusche stellen.
Eine Babybadewanne oder eine große Schüssel hat den Vorteil, dass diese theoretisch überall platziert werden kann.

So bietet sich im Sommer bzw. bei angenehmen Temperaturen auch der Garten oder der Balkon an.
Du solltest allerdings beachten, dass die Umgebungstemperatur angenehm warm ist und das auch du eine bequeme Stellung einnehmen kannst.

ein grosser Hund wird gebadet

auch große Hunde müssen baden

Bei einem großen Hund sind die Bademöglichkeiten deutlich eingeschränkter.

Es bleiben hier nur die Badewanne, die Dusche oder der Garten.

Bei großen aber auch kleinen Hunden solltest du so früh wie möglich beginnen, deinen Hund an das baden zu gewöhnen.

Sorge für eine ruhige und entspannte Atmosphäre

BadezimmerUm den Stresslevel für deinen Liebling möglichst gering zu halten ist es sinnvoll die Badeumgebung möglichst geräuscharm zu gestalten.

Fernseher und Radio sollten ausgeschaltet sein.

Gegenstände, die am Rand des Waschbeckens stehen, sollten entfernt werden, damit diese nicht hineinfallen können.

Kleine Kinder sollten vorübergehend woanders spielen oder sich entsprechend ruhig verhalten.
Auch die eigenen Bewegungen und Ansagen sollten ruhig und bedacht sein.

Was du für ein Hundebad brauchst

Hund im Schaumbad

Baden ist gar nicht so schlimm

Eine gute Vorbereitung ist wichtig und vermeidet unnötigen Stress.
Wenn du also dein Hund baden möchtest, so bereite schon im Vorfeld alles vor.
So hast du alles griffbereit.
Die benötigten Bade-Utensilien variieren je nachdem, ob du einen kurzhaarigen oder langhaarigen Hund hast.

Liste der Bade-Utensilien für ein Hundebad

  • 2 Handtücher zum Abtrocknen
  • spezielles Hundeshampoo mit einem angepassten ph-Wert
  • Pflegespülung für Hunde (nach Bedarf, besonders bei langem Fell)
  • einen Schwamm oder Waschlappen (für den Kopfbereich)
  • ein kleines Gefäß (einen Becher o.ä. zum entspannten Abspülen)
  • einen Hundekamm oder eine Bürste
  • einen Hundeföhn (nach Bedarf, besonders bei langem Fell oder im Winter)
  • Wattebällchen für die Ohren (zum Reinigen bzw. als Schutz vor Wasser)
  •  besondere Leckerlis

Vorbereitung deines Hundes

Bevor du deinen Hund badest ist es ratsam sein Fell zu bürsten.
So entfernst du bereits den ersten Schmutz, Fusseln und Verfilzungen.
Knoten im Fell deines Hundes lassen sich noch viel schwerer entfernen, wenn es erst einmal nass ist.
Regelmäßiges Bürsten und Kämmen hilf Verfilzungen weitestgehend zu vermeiden.

Wie du das Bad für deinen Hund vorbereitest

Es gibt deinem Hund Sicherheit, wenn du eine Anti-Rutschmatte auf den Boden des Badebeckens legst.

Dein Hund hat einen besseren Halt und dadurch weniger Angst.
Er fühlt sich insgesamt wohler.
Dadurch verhält er sich ruhiger und ihr habt beide weniger Stress und mehr Badespaß.

Magicfun Badewannenmatten Anti - Rutschmatte
142 Bewertungen
Prime Preis: € 14,89 Jetzt hier bei ansehen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Wie du deinen Hundes richtig wäscht

Schritt 1: Nass machen

Hund in Badewanne

alles eine Sache des Trainings

Mit der richtigen Temperatur und einem nicht zu starken Wasserstrahl kann es nun endlich losgehen!

Am Besten ist es an den Beinen des Hundes anzufangen.
Dann den Bauch, den Rücken sowie die Rute und erst zum Schluss den Kopf.

Für den Kopf kannst du den bereitgestellten Becher, den Waschlappen oder Schwamm nehmen.

Für den Kopf kannst du den bereitgestellten Becher, den Waschlappen oder Schwamm nehmen.

Mit der Brause ist dies vielen Hunden unangenehm und der Wasserfluss schlechter kontrollierbar.
Besonders im Augen- und Nasenbereich können Hunde sehr empfindlich reagieren.
Nimm hier am besten einen Waschlappen.
Bei sehr sensiblen Hunden kann die Gesichtspartie auch vollständig ausgespart werden.

Schritt 2: Einseifen

Welpe wird eingeseift

auf keinen Fall Shampoo in die Augen

Gib eine Portion des Hunde-Shampoo in deine Hände und massiere es gründlich in das Fell deines Hundes.

Beginne am Körper und wasche anschließend die Beine deines Hundes.

Sei am Kopf sehr vorsichtig, damit dein Hund kein Shampoo in seine Augen oder in die Ohren kommt.
Ich würde den Kopf immer nur mit einem feuchten Waschlappen ohne Shampoo abwaschen.

Hundeshampoo


Hundeshampoo für ChihuahuasDie besten Hundeshampoos für deinen Chihuahua?

Ein Hundeshampoo sollte auf die spezifischen Bedürfnisse der Hundehaut abgestimmt sein.

….jetzt hier informieren

Schritt 3: Auswaschen

Beginne mit dem Auswaschen diesmal am Körper und anschließend an den Beinen.
Achte unbedingt darauf, dass du das Schampoo gründlich auswäscht.
Es sollte keine Rückstände im Fell bleiben.

Schritt 3: Conditioner

Bei Hunden mit langem, seidigem Haar kannst du zusätzlich einen speziellen Conditioner mit Seidenextrakten verwenden.
Der verbessert die Kämmbarkeit und verleiht dem Fell einen besonderen Glanz.

… hier findest du die Bestseller in Fellsprays für Hunde bei Amazon*

Schritt 4: Trocknen

ein Terrier wir abgetrocknet

das Beste kommt am Schluss

Wie du deinen Hund am besten trocknest kommt darauf an, ob du einen langhaarigen oder kurzhaarigen Hund hast.

Bei kurzhaarigen Rassen wird das abrubbeln mit einem weichen Handtuch genügen.
Bei langhaarigen Rassen empfiehlt sich ein Hundefön.

Schritt 5: Belohnung

Nach dem Baden freut sich dein Hund über eine tolle Belohnung. Er hat es verdient.

Getreidefreies  Trainingsleckerli für Hunde vom Hitzegrad
5 Bewertungen
Prime Preis: € 5,90 Jetzt hier bei ansehen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Was kann ich tun, damit sich mein Hund nach dem Baden nicht schüttelt

Fast alle Hunde neigen zum sich Schütteln, besonders wenn der Kopf bzw. die Ohren nass werden.
Wenn du eine Hand auf dem Nacken deines Vierbeiners platzierst, während du ihn wäschst, kann dies das Schütteln zumindest eine zeit lang unterdrücken.
Ein beherzter Griff am Ohr hat ähnliche Effekte, ist aber auch unangenehm für den Hund.

Wie ist die richtige Raumtemperatur für ein Hundebad?

Thermometer für ein Hundebad

ein Hundebad darf nicht zu heiß sein

Die Umgebungstemperatur ist ebenso wichtig wie die Wassertemperatur, damit dein Hund sich nicht erkältet.

Der Badespaß sollte also nur im Freien stattfinden, wenn es warm genug ist und nicht allzu windig.
In der Wohnung oder im Haus gilt es darauf zu achten, dass es angenehm warm ist und kein Luftzug vorherrscht.

Wie ist die optimale Wassertemperatur für große Hunde

Grafik Hundebad

Hunde haben unter anderem durch ihre natürliche Schutzschicht ein anderes Wärme-Kälte-Empfinden als wir Menschen.

Sie frieren nicht so schnell wie wir.

So ist es ratsam, dass Wasser lauwarm zu stellen und tendenziell lieber etwas kälter zu belassen, als zu warm.

Besonders gilt dies im Winter, wenn der Hund sowieso auf Kälte eingestellt ist oder vielleicht direkt von draußen ins Bad kommt.

Wie ist die optimale Wassertemperatur für kleine Hunde

drei Chihuahuas in einer Badewanne

zusammen macht es mehr Spass

Wenn du einen jungen oder kleinen Hund bzw. einen Hund mit wenig Fell hast, dann verwende tendenziell lieber wärmeres Wasser.

Da aber jeder Hund, wie auch jeder Mensch, etwas anders ist, solltest du immer auf die Reaktion deines Hundes achten und dich entsprechend danach richten!
Wichtig ist auch eine halbwegs konstante Temperatur beim Abbrausen.

Wie ist der richtige Wasserstand für ein Hundebad

Kleine Hunde frieren schneller wie große Hunde. Daher sollte das Becken soweit mit Wasser gefüllt sein, dass es deinem Hund bis zur Brust reicht.
So bleibt die Körpertemperatur stabiler.

Wie du die empfindlichen Hundeohren pflegst

Falls du die Ohren deines Hundes prophylaktisch mit Watte ausgestopft hast, solltest du diese nun entfernen.
Anderenfalls kannst du die Watte jetzt nutzen, um die Ohren trocken zu legen und gleichzeitig zu reinigen. (zum Artikel: Hundeohren reinigen)
Außerdem hilft dies Infektionen zu vermeiden. Keinesfalls solltest du zur Reinigung Wattestäbchen verwenden. Die Verletzungsgefahr dabei ist zu hoch.
Eine Tipp ist hier die Anwendung spezieller Reinigungslösungen für Hundeohren.

Hundeohr

kontrolliere regelmäßig die Hundeohren

Brauche ich einen Wattebausch für die Hundeohren

Nein, aber es schadet auch nicht. Du solltest das für dich und deinen Hund entscheiden.
Grundsätzlich solltest du vermeiden, dass Wasser oder Shampoo in die Ohren deines Hundes gelangen.
Einerseits kann dies gesundheitlich nachteilig für deinen Hund sein.
Andererseits ist dies der Moment in dem sich jeder Hund schütteln möchte.
Damit von vornherein kein Wasser eindringen kann, kannst du in jedes Ohr etwas Watte stecken.
Pass aber bitte auf, dass du die Watte nicht zu tief hineinsteckst.
Wenn du unsicher bist, dann lass es lieber bleiben.

Wie oft darf ich meinen Hund baden?

Generell gilt: Bade deinen Hund so selten wie möglich, aber so oft wie nötig.

Zu häufiges Baden (waschen mit Shampoo) zerstört die natürliche Schutzschicht des Hundes.

Grafik Hund in Badewanne

Bade deinen Hund nicht zu oft

Talgdrüsen schützen die Haut des Hundes vor dem austrocknen.
Die Lipidschicht des Hundes wird durch zu häufiges Baden angegriffen.

Besonders wenn du ein falsches Shampoo verwendest, kann das zu Problemen führen.
Die Haut kann austrocknen.

Es kann zu Juckreizen, Auschlag oder sogar zu Allergien kommen.
Das Fell deines Hundes kann spröde werden

Außerdem schützt diese Schutzschicht auch vor Wärmeverlust.
Deshalb ist vom baden in der kälteren Jahreszeit abzuraten.
Der Hund wird dadurch deutlich krankheitsanfälliger.

Die Schutzschicht der Haut braucht circa 6 Wochen bis sie sich wieder regeneriert.

Nur mit Wasser baden ist unproblematischer

einen Hund an die Badewanne gewöhnen

langsam geht oft schneller

Wenn du deinen Hund nur mit Wasser und ohne Shampoo wäscht, ist dies für deinen Hund weit weniger schädlich.
Reines Wasser greift die Talgschicht der Hundehaut nicht so stark an.

Hunde besitzen von Natur aus, eine fettige Schutzschicht auf Haut und Fell, welche Nässe und Schmutz abweist.

Kleine Verschmutzungen lassen sich oft herausbürsten

Nicht immer ist ein aufwendiges Hundebad nötig.
Oftmals genügt es auch die verschmutzte Stelle mit Trockenshampoo auszubürsten.

Darf ich meinen Welpen baden?

Wie alt muss mein Welpe sein, bevor ich Ihn baden darf?

Welpe baden VorschaubildFrühestens ab der 12. Woche ist Baden erlaubt.
Aber auch nur, wenn es wirklich sein muss.
Bei Welpen muss sich der natürliche Schutzmantel der Haut erst noch bilden.

Wie oft darf man einen Welpen baden?

Hier gilt noch mehr als bei einem Erwachsenen Hund:

Bade deinen Welpen nur, wenn es wirklich nicht anders geht!

Grundsätzlich gilt bei einem Welpen:

Lieber bürsten statt baden.
Die meisten Verschmutzungen lassen sich mit einer guten Hundebürste ausbürsten.

Falls die Verschmutzung doch stärker ist, solltest du es mit einem guten Trockenshampoo versuchen.
Nur wenn du deinen Welpen dann immer noch nicht sauber bekommen hast, solltest du ans baden denken.

Darf ich einen Welpen mit Babyshampoo baden?

Welpe wird abgeduscht

Wasser alleine schont die Welpenhaut

Wenn du deinen Welpen unbedingt baden musst, verwende bitte ein speziell Welpenshampoo.
Die Haut eines Welpen, ist komplett anders beschaffen, wie die eines Babys.

Hier findest du die beliebtesten Welpen-Shampoos bei Amazon

Verwende wirklich nur im Notfall ein Shampoo!

Bevor du deinen Welpen mit Shampoo wäscht, solltest du unbedingt versuchen ob du die Verschmutzung nicht mit Wasser entfernen kann.

Ein Welpe ist ein Hundebaby.

Ein Hundebaby hat ähnlich wie ein Menschenbaby eine sehr empfindliche Haut.
Durch die Verwendung eines Shampoo können sehr schnell Hautirritation oder sogar Allergien bei deinem Welpen entstehen.

Einen Welpen zum ersten mal baden!

French Bully Welpe in einer Badewanne

weniger ist oft mehr

Ein Hundebad kann absolut problemlos und entspannt ablaufen, wenn man schon einem Welpen vermittelt das baden was positives ist und überhaupt nicht schlimm

Wie kann ich einen Hund ans baden gewöhnen

Wie du deinen Hund ohne Stress in die Badewanne bekommst

Die meisten Hunde sind nur schwer dazu zu bewegen alleine in eine Badewanne zu springen.

In diesem Video siehst du wie du deinen Hund mit ein bisschen Training in die Badewanne bringst.

Wie bade ich meinen Hund zum ersten mal?

Grafik Hund in Badewanne

Baden macht Spass

Wie bekommt mein Hund angenehme Assoziationen zum Baden

Am besten du gewöhnst deinen Hund zunächst an das Badezimmer.

Mach das Badezimmer zu einem positiven Ort für deinen Hund.

Bitte plane das Hundebad schon lange im voraus.
So hast du die Möglichkeit eine positive Verknüpfung zum Badezimmer herzustellen und deinen Hund ans baden zu gewöhnen.

So gewöhnst du deinen Hund ans Badezimmer

Schritt 1: Füttere deinen Hund im Badezimmer

Fressen liebt jeder Hund.

Hund mit sehr großem Knochen

positive Verknüpfungen sind sehr wichtig

Warum machst du dir das nicht zu nutze, und fütterst deinen Hund im Badezimmer.
So lernt dein Hund das Badezimmer mit etwas positiven zu verbinden.

Schritt 2: Spiele mit deinen Hund im Badezimmer

Auch das spielen mit dir, verknüpft dein Hund mit etwas positiven.
Warum verlagert ihr eure tollen Hundespiele nicht einfach für eine gewisse Zeit, ins Badezimmer.

Schritt 3: Trockenübung

Vernünftiges Hundetraining braucht seine Zeit.
Deshalb solltest du auch dein Badetraining nicht überstürzen.
Bevor du dein Hund richtig badest, solltest du ihn an die Badewanne gewöhnen.

Zeig ihm auch die Brause. Gib deinem Hund die Möglichkeit festzustellen, dass auch von der Brause keine Gefahr ausgeht (kein Wasser laufen lassen)

Fange am besten mit einem Trockentraining ohne Wasser an.
Erst wenn der Hund sich richtig sicher fühlt, solltest du einen Schritt weiter gehen.

Nutze grundsätzlich eine rutschfeste Badewanneneinlage.
Sonst ist die Gefahr sehr groß, dass dein Hund ausrutscht und in Panik gerät.
Das könnte unter Umständen dazu führen, dass du deinen Hund nur noch sehr, sehr schwer zum baden bringst.

Anfangs kannst du deinen Hund ermutigen die Wanne kennen zu lernen.
Platziere einige Leckerlies in der Badewanne.
Lass ihn in der Badewanne herumschnüffeln.
Steigere langsam die Zeit, die er in der Wanne verbringt.

Ich rate dazu, schon den Welpen in der Wanne zu baden, in der er auch später als Erwachsener Hund badet.
So brauchst du ihn später nicht noch einmal an seine neue Badeumgebung gewöhnen.

Gib deinem Hund während des Badetrainings Leckerlies, mache aber aus dem Baden keine große Sache.

Für deinen Hund sollte baden was ganz normales werden.
Deshalb solltest du deinen Hund während des Hundebades nicht zu überschwenglich loben.
Bleib cool und souverän.
Vermittle deinem Hund, dass baden die normalste Sache der Welt ist.

Schritt 3: Den Hund ans Wasser gewöhnen

Einen kleinen Hund, der in seine Badewanne gehoben wird.

Die Badewanne sollte nur 2-3 cm Wasser enthalten.
Es geht nur darum deinen Hund an das Wasser in der Wanne zu gewöhnen.

Je nachdem wie du die Situation einschätzt, kannst du beginnen die Beine deines Hundes nass zu machen.

Aber auch hier gilt: „Weniger ist oft mehr“

Einen großer Hund, der selbst in die Badewanne springt

Hier sollte sich noch kein Wasser in der Wanne befinden.
Wenn der Hund in die Wanne gesprungen ist, lass langsam Wasser aus der Brause laufen.
Dein Hund sollte die Brause gut sehen können.
Auch hier kannst du je nach Situation beginnen die Beine nass zu machen.

Das baden sollte immer in einer positiven Grundstimmung des Hundes beendet werden.

Was mache ich, wenn mein Hund Angst vor der Brause hat

Hund ans Baden gewöhnen VorschaubildDer Wasserstrahl oder auch das dazugehörige Geräusch ängstigt manche Hunde.

Wenn du dies auch bei deinem Hund bemerkst so nutze einfach den Becher oder einen Wasserkrug.
Alternativ funktioniert auch eine kleine Gießkanne wunderbar.

Pfoten am Wannenrand beruhigen

Chihuahua badet

ein Hund braucht Sicherheit

Manche kleine Hunde legen ihre Pfoten gerne auf den Wannenrand gegenüber von dir.

Da dein Liebling aus dieser Position schlecht herausspringen kann und es ihm hilft ruhig zu bleiben kannst du ihn ruhig gewähren lassen.

Warum du es vermeiden solltest, dass dein Hund schlechte Erfahrungen beim Baden macht.

Wenn dein Hund schlechte Erfahrungen mit dem Baden oder dem Badezimmer verbindet, wirst du ihn nus sehr schwer zum Baden bringen. In diesem Video siehst du welche Probleme du dann haben kannst. Es lohnt sich die Zeit zu nehmen um einen Hund an das baden zu gewöhnen.

Video: Hunde die nicht baden wollen

Weitere Pflegemaßnahmen bei deinem Hund

eine Frau pflegt ihren Hund

Wenn du schon mal dabei bist deinen Hund grundlegend zu reinigen, kannst du die Situation auch nutzen, um weitere Pflegemaßnahmen durchzuführen.
Untersuche deinen Hund auf Hautirritationen, Flöhe oder Zecken, Ohreninfektionen oder andere Gesundheitsprobleme.
Es kann auch sinnvoll sein, ihm gleich noch die Ohren zu reinigen, die Zähne zu putzen oder Krallen zu kürzen.

 Das könnte dich auch interessieren:

Welches Hundeshampoo ist das beste für deinen Hund?

Hund wird Kopf gewaschen VorschaubildWelches Hundeshampoo ist das beste für deinen Hund?

Ein Hundeshampoo sollte auf die spezifischen Bedürfnisse der Hundehaut abgestimmt sein.

….jetzt hier weiterlesen

Hundebademäntel

Hund mit Bademantel VorschaubildHundebademantel – Wohlbefinden nach dem baden

…. hier jetzt die Hundebademäntel anschauen

Hundefön

Hund wird geföhntWelcher Hundefön ist der beste? – die besten Hundeföne 2019 im Überblick

…. hier jetzt informieren

Trockenshampoo für deinen Hund

Collie wird gekämmt VorschaubildWie du deinen Hund mit Trockenshampoo sauber kriegst 

…hier jetzt informieren

*Affiliate Link – wie du guter-Hund.de unterstützen kannst

zurück zur Hundepflege

ein Chow Chow wird gebadet Vorschaubild