Trimmen

Trimmen

Trimmen von Hunden

Scheren und trimmen

Wie schneide ich meinem Hund selbst das Fell?

Die Häufigkeit und Art der Trimmung, die dein Hund braucht, hängt von seiner Rasse ab und davon, ob du mit ihm auf Ausstellungen gehen möchtest.

Beginne mit kurzen aber dafür häufigeren Sitzungen, bei denen du gutes Benehmen belohnst und so daraus ein angenehmes Erlebnis für deinen Hund machst.

Wenn du möchtest, daß dein Hund professionell getrimmt oder geschoren wird, lasse dir einen Hundefriseur empfehlen und erkundige dich, wie er mit Hunden umgeht.

Glaube aber nicht, dass die professionelle Hundepflege die häusliche ersetzt.
Außerdem müssen Hunde am besten schon als Welpe sich an diese Art von Pflege gewöhnen, wenn sie später von Fremden getrimmt werden sollen.

Es ist immer empfehlenswert, dass erste Mal zu einem Fachmann (oder Fachfrau) zu gehen, ihm das Schneiden oder Trimmen zu überlassen und dabei zuzusehen und zu lernen.
Schließlich ist nicht jeder Hund gleich und auch nicht jedes Fell.

Grundsätzlich gilt aber, das Fell sollte nie ganz abgeschnitten oder geschoren werden.
Du solltest auf jeden Fall mindestens 1 bis 2 cm stehen lassen.
Ansonsten ist es ratsam sich sukzessive vom Kopf zum Hintern vorzuarbeiten.

Kleine Fitze und Fellknoten, besonders zwischen den Zehen oder hinter den Ohren, kannst du vorsichtig mit einer kleinen (Nagel-)Schere herausschneiden.

Was kann der Hundefriseur besser?

Der oder die Fachkraft in einem Hundesalon hat nicht nur mehr Erfahrung und Hintergrundwissen, sondern zusätzlich das richtige Werkzeug, von diversen Scheren bis Schermaschinen. Darüber hinaus sind diese Experten routinierter und meist ergibt sich auch das optisch schönere Ergebnis.
Für eine Sitzung solltest du zwischen 25 und 40 Euro einplanen. Der Preis variiert nach Salon sowie nach Größe und Fellstruktur des Vierbeiners.

Was sollte ich vor einem Salonbesuch beachten?

Grundvoraussetzung ist natürlich, dass dein Hund ein gewisses Vertrauen zu fremden Menschen hat und nicht schreckhaft oder gar aggressiv in solch einer Situation reagiert. Ansonsten ist es hilfreich (je nach Salon bzw. Programm) deinen Sofawolf vor dem Friseurbesuch zu Bürsten bzw. sogar zu Baden.

Was muss ich nach dem Felltrimmen beachten?

Hier ist Vorsicht bei direkter Sonnenstrahlung geboten! Denn durch das gekürzte Fell erhöht sich vorläufig auch die Sonnenbrandgefahr! Am besten du beobachtest deinen Liebling etwas intensiver nach dem neuen Haarschnitt oder trägst vorsorglich etwas Sonnencreme auf, bevor ihr das Haus verlasst.

Scheren eines Pudels

Es gibt zwei Schuren, die klassische „Löwenschur“, die bis vor einigen Jahren auf Ausstellungen obligatorisch war, und die moderne „Karakulschur“.

Löwenschur

Löwenschur

Die Löwenschur ist gekennzeichnet durch die vollständige Schur der Hinterhand, damit die Muskelformen zur Geltung kommen, und der gesamten Hinterläufe mit Ausnahme der „Armbänder“ in Höhe der Kniegelenke.

Der Schwanz wird in der unteren Partie kurz geschoren, an der Spitze bleibt eine Troddel stehen.
Die Vorderläufe werden bis zu den Ellbogen geschoren, wobei ebenfalls das „Armband“ stehenbleibt.
Die Schur der Schnauze ist heikel.
Sie wird oben und unten geschoren.
Die Wangen werden vom Ohr bis zum Lefzenwinkel frei gemacht, wobei man den Schnurrbart vom Nasenspiegel bis zu diesem Winkel stehenläßt.
Auf keinen Fall dürfen die Haare auf den Ohren geschnitten werden.
Das übrige Haarkleid wird mit der Ausdünnschere ausgeglichen.
Bei der modernen Schur wird das Haarkleid an den vier Läufen nicht gekürzt, statt dessen werden Rücken, Bauch, Hals und Bug kurz geschoren.
Pfoten und Schnauze werden gleich behandelt wie bei der Löwenschur, die Schwanztroddel darf fehlen.
Auch der Kopf wird geschoren, wobei ein Büschel in abgerundeter Form stehenbleibt.

Dog Breeds that Need Hand Stripping

 Das könnte dich auch interessieren:

zurück zur Hundepflege

 

*Affiliate Link – wie du guter-Hund.de unterstützen kannst