Anspringen

Hund springt hoch

Anspringen -Elf Methoden wie du es deinem Hund schnell und einfach abgewöhnst

Springt dein Hund dich an, wenn du morgens aufstehst?
Wenn du vom Einkäufen kommst?
Springt er beim Spazierengehen auch Kinder und ältere Leute an?
Gib es es zu: Als er noch ein Welpe war, fandest du diese Angewohnheit ganz niedlich, doch mittlerweile ist sie nicht nur lästig, sondern auch gefährlich.
Ihresgleichen springen Hunde an, um ihre Dominanz zu zeigen oder den Artgenossen einfach nur zu begrüßen.
Mit den folgenden Tipps kannst du deinem Hund klar machen, daß du kein Hund bist und dementsprechend auch nicht wie einer begrüßt werden willst.

Video: Wie du deinem Hund das Anspringen abgewöhnen oder verhindern kannst

Auch niedliche Welpen sollten nicht hochspringen

Die einfachste Methode, das Anspringen zu vermeiden, ist, den Hund nie dazu zu animieren, auch nicht, solange er noch ein niedlicher Welpe ist.
Wenn er erst einmal gelernt hat, daß Menschen nichts dagegen haben, daß man an ihnen hochspringt, ist es fast unmöglich, ihm diese Unart wieder abzugewöhnen. Fängt dein Welpe also an, gegen Beine zu springen, schieben ihn sanft weg und sage dann streng „Ab!“.

Alarm geben

Taschenalarm

sehr wirkungsvoll

Wenn du jedesmal einen Alarm auslöst, sobald dein Hund dich anspringt, wird ihn dies vermutlich schnell kurieren.
Die kleinen Alarmanlagen, die in die Hosentasche passen, gibt es im Elektrofachhandel, und sie stoßen ein schrilles Piepen oder Pfeifen aus.
Dein Hund wird das Geräusch hassen und schnell merken, daß es durch seine Springerei ausgelöst wird.
Diese Lösung ist zwar nicht besonders elegant, aber wirksam. Diesen Taschenalarm kann ich empfehlen. Hier bei Amazon anschauen

Die Hand ausstrecken

Hund mit ausgestrecktem Arm am hochspringen hindern

Den Arm austrecken

Wenn Ihr Hund das nächste Mal an dir hochspringt, strecken Sie ihm ruckartig eine Hand mit gespreizten Fingern entgegen und sagen gleichzeitig „Nein!“.
Die Hand muß genau auf sein Gesicht zufahren, darf es aber nicht berühren.

Loben deinen Hund wenn er aufs Anspringen verzichtet.

Es ist wichtig, nicht nur zu schimpfen, wenn der Hund sich falsch verhält, sondern auch zu loben, wenn er etwas richtig macht.
Loben deinen Hund jedesmal, wenn er aufs Anspringen verzichtet.
Die positive Verstärkung erleichtert ihm das Lernen.

Meine Leckerlie Empfehlung

Ideal als Leckerlie sind diese Leberwurst Tuben.
Du kannst die Menge perfekt dosieren und trotzdem bleiben beide Hände sauber.
Das ist ideal für unterwegs, da es zudem keine Geruchsbelästigungen gibt wie es bei anderen Leckerlies vorkommen kann.
Aber das wichtigste ist, dass ich keinen Hund kenne, der dafür nicht alles machen würde.

*Die Leberwurst Tuben hier bei Amazon anschauen

Kein großer Bahnhof

Dein Hund wird viel ruhiger bleiben, wenn du ihn nicht überschwenglich begrüßt, wenn du nach Hause kommst.
Komme einfach zur Tür hinein, ohne den Hund anzusprechen.
Wenn er dich dann nicht anspringt, solltest du Ihn durch ein knappes „Nein“ darauf Hinweisen, dass du das nicht möchtest.
Erst, wenn ihr beide zur Ruhe gekommen seit, kannst du anfangen, sich mit ihm zu beschäftigen.

Ins Leere springen lassen

kleiner Hund springt hoch

Ins Leere springen lassen

Wenn dein Hund das nächste Mal abspringt, mache ein paar schnelle Schritte rückwärts, lassen ihn ins Leere springen und sagen streng „Nein!“.
Er wird auf dem Boden landen und nicht begreifen, warum es nicht geklappt hat.
Mit etwas Glück wird er es nach einigen weiteren Versuchen aufgeben.

Auge in Auge

Bleibe nicht aufrecht stehen, nachdem du zur Tür hereingekommen sind, sondern gehen Sie schnell in die Hocke oder setzen Sie sich auf den Boden, bevor Ihr Hund Zeit hat, dich anzuspringen.
Er möchte dein Gesicht beschnuppern und dir in die Augen sehen können, also mach ihm den Gefallen.

Den Spieß umdrehen

Terrier springt hoch

Den Spieß umdrehen

Warte bis dein Hund noch etwa einen Meter entfernt ist und zum Sprung ansetzt.
In diesem Moment gehen einen oder zwei Schritte auf ihn zu und befehlen „Nein!“.
Hunde mögen es nicht, wenn man auf sie zukommt, während sie springen.
Wenn sich der Boden dazu eignet, kannst du beim Vorgehen auch mit dem Fuß aufstampfen.
Das wird ihn irritieren, und du kannst den Augenblick der Verwirrung zum Loben nutzen.

Energische Abwehr

Ein Zusammenprall mit deinem Knie wird Ihrem Hund schnell klarmachen, daß er dich nicht anspringen darf.
Ziehe das Knie so weit an, daß es sich auf Brusthöhe Ihres Hundes befindet.
Achte aber darauf, ihn nicht zu hart zu treffen.
Dein Knie soll ihm nur den Weg versperren.
Wenn der Hund dann wieder gelandet ist, lassen ihn sitzen und belohnen ihn dafür.
Diese Methode ist nur als letzter Ausweg zu betrachten, denn Ihr Hund kann sich dabei verletzen oder in Zukunft Angst vor Ihnen haben.

Hundeschule

Die beste Methode, einem Hund das Anspringen abzugewöhnen, ist, ihm die Kommandos „Sitz“ und „Bleib“ beizubringen. Wenn er diese Übungen beherrscht, brauchst du auch keine Angst mehr zu haben, daß er auf dem Spaziergang Fremde anspringt.
Diese grundlegenden Lektionen kann dein Hund in jeder Hundeschule lernen.

Das könnte dich auch interessieren:

Frau erzieht ihren Hund Vorschaubild

*Affiliate Link – wie du guter-Hund.de unterstützen kannst