Welpe begrüsst Teddy

Begrüßungsverhalten beim Hund

Sich erst die Schnauzen und dann das Hinterteil zu beschnüffeln, anschließend herumzuspringen und zu spielen ist die perfekte natürliche Hundebegrüßung.

Bei Menschen ist sie allerdings weniger angebracht.

Hunde Design 61

Große Auswahl - super Preise!

T-Shirts mit den schönsten Hunde Motiven

zur neuen Collection

Super Cool - Super Trendig!

DIE GÜNSTIGEN FRÜHJAHRSPREISE GELTEN NUR NOCH FÜR KURZE ZEIT

Hunde begrüssen sich
zwei Hunde treffen zusammen

Damit dein Hund lernt, dass er Menschen anders behandeln muss als seine Hundekameraden, solltest du unbedingt freundlich und behutsam Vorgehen.

Die Zeiten, in denen man Hunde schlug oder ihnen das Knie in die Brust rammte, wenn sie einen ansprangen, sind vorbei.
Solche Bestrafungen machen aus freundlichen Welpen Hunde, die Menschen gegenüber skeptisch sind.

Die meisten Welpen, deren Beißhemmung noch nicht voll ausgeprägt ist, versuchen, wenn sie aufgeregt sind, die Leute mit den Zähnen zu packen.

Das tut nicht nur weh,sondern macht vor allem Kindern auch Angst.
Dieses Verhalten ist zwar normal, muss aber beobachtet werden, damit es nicht zur Angewohnheit wird.

Zwei wirksame Methoden, um Ihrem Hund die Begrüßung von Menschen beizubringen:

Benutze den »Sitz«-Befehl.

Die meisten Leute halten das für die einfachste Methode.

Welpe macht Sitz
Welpe macht Sitz

Sie hat auch Vorteile für den Hund.

Jeder streichelt gerne einen gut erzogenen jungen Hund.

Sobald du ihm den Befehl »Sitz« bei gebracht hast,  brauchst du ein paar Helfer.

Diese gehen als Besucher auf den Hund zu, ignorieren ihn aber solange, bis Sie ihn zum sitzen aufgefordert haben.
Sobald er das tut, begrüßen und streicheln ihn die Besucher.

Wenn der Hund dann an einem Besucher hochspringt, sollte er sofort die Arme verschränken und sich abwenden.

Hund wird belohnt
Richtiges Verhalten belohnen

Sobald dein Hund auf deinen Befehl sich aber wieder setzt, dürfen die Besucher ihn erneut belohnen.

Diese Methode verlangt Konsequenz, ist aber für einen Hund leicht nachvollziehbar.

Hund an der Leine
Mit Leine hast du deinen Hund unter Kontrolle

Ignoriere rüpelhaftes Verhalten und belohne gutes.

Diese Methode setzt voraus, dass der Hund bei Ankunft Besuches angeleint ist.

Der Besucher sollte den Hund vollkommen ignorieren (was immer dieser auch tut, um Aufmerksamkeit zu erregen) und sich unbeeindruckt mit Ihnen unterhalten.

Die meisten Hunde zerren nun an der Leine und versuchen, sich bellend dem Besucher zu nähern.
Sie gebenen aber bald auf, wenn sie merken, dass es zwecklos ist.

Lobe den Hund nun, weil er ruhig ist.

Der Hund lernt, dass er nicht immer im Mittelpunkt steht.

Geben Sie ihm ein Spielzeug wenn Besuch kommt.

Viele Welpen (vor allem Jagdhundrassen) tragen bei der Begrüßung von Gästen gern ein Spielzeug oder einen Gegenstand im Maul, und dieser hindert sie offenbar daran, an den Leuten hochzuspringen.

Hund mit Spielzeug
Spielzeug lenkt ab

Wenn dein Hund dazu neigt, lege ein besonderes Spielzeug in die Nähe der Eingangstür.

Reserviere es nur für diesen Zweck, sonst verliert es rasch seinen Reiz.

Reiche deinem Besucher das Spielzeug noch an der Tür, damit er es dem Hund gibt.
Das hindert Hunde besonders junge Welpen wenn sie noch sehr gerne raufen auch daran, Besucher (und vor allem Kinder) zwischen die Zähne zu nehmen.

Nr. 1
Hilfe, es klingelt!: Besuchertraining für überfreundliche, überdrehte und überwachungsfixierte Hunde
6 Bewertungen
Prime  Preis: € 14,95 Jetzt hier bei ansehen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

 

Frau erzieht ihren Hund Vorschaubild

*Affiliate Link – wie du guter-Hund.de unterstützen kannst