Hundegebiss

Hundegebiss

Das Hundegebiss

Alles was du über die Zähne deines Hundes wissen solltest

Gebiss eines erwachsen Hundes

Grafik Gebiss eines Hundes

Beim ausgewachsenen Hund befinden sich in der Mundhöhle insgesamt 42 Zähne

Im Oberkiefer des Hundes befinden sich 20 Zähne:

  • 6 obere Schneidezähne (Incisivi, I)
  • 2 Eckzähne (Canini, Q)
  • 8 Prämolaren (P)
  • 4 Molaren / Backenzähne (M)

Im Unterkiefer sollten sich 22 Zähne befinden:

  • 6 untere Schneidezähne (Incisivi, I)
  • 2 Eckzähne (Canini, Q)
  • 8 Prämolaren (P)
  • 6 Molaren / Backenzähne (M)
Die Anatomie des Hundes: Anschaulich und verständlich (Cadmos Hundebuch)
7 Bewertungen
Prime Preis: € 16,90 Jetzt hier bei ansehen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Zahnformel beim Hund

Bleibendes Gebiss der Hunde

3 . 1 . 4 . 2
————- = 42
3 . 1 . 4 . 2

 

Milchgebiss der Hunde

3 . 1 . 3 . 0
————- = 28
3 . 1 . 3 . 0

Unterschiedliche Gebissarten beim Hund

Beim Hundegebiss werden folgende Arten unterschieden:

  • Scherengebiss
  • Zangengebiss
  • Vorbiss
  • Rückbiss
Scherengebiss Hund

Ein Scherengebiss ist am häufigsten beim Hund

Scherengebiss

Scherengebiss die bei den meisten Hunderassen erwünschte Form des Hundegebisses, bei dem die Kronen der oberen Schneidezähne ein wenig über die des Unterkiefers hinausgreifen.
Die Lippenflächen der unteren Schneidezähne berühren die Zungenflächen der oberen, und es ergibt sich vergleichsweise das Bild einer Schere.

Zangengebiss

Zangengebiss

Ein Zangengebiss kann zu Problemen führen

Ein Zangengebiss unterscheidet sich vom Scherengebiss dadurch, dass die oberen Schneidezähne die des Unterkiefers nicht leicht überlappen.

Wenn ein Hund ein Zangengebiss hat werden die Zähne mit zunehmendem Alter abgenutzt.
Das kann zu Problemen führen.

Vorbiss (Unterbiss) oder Rückbiss beim Hund

Die Begriffe „Vorbiss“ und „Rückbiss“ beziehen sich auf die relative Lage von Ober- und Unterkiefer zueinander.

Vorbiss (Unterbiss)

Unterbiss

Rückbiss beim Hund

Der Unterkiefer ist bei einem Vorbiss deutlich länger als der Oberkiefer.
Wenn der Oberkiefer nach oben gedreht ist, wodurch das Kinn sichtbar ist, hat der Kiefer mehr Greifkraft.

Das ist zum Beispiel bei folgenden Hunderassen der Fall:

Ein unterschlächtiger Mund ist auch typisch für brachycephalische Hunderassen wie

Ein Reverse Scissors Bite ist ein unterschlächtiger Mund, bei dem keine Lücke zwischen den Zähnen des Ober- und Unterkiefers besteht. Die Oberseite der Zähne im Oberkiefer muss jedoch die Unterseite der Zähne im Unterkiefer berühren, um als „Reverse Scissors Bite“ bezeichnet zu werden, typisch für den Lhasa Apso und den Tibet Terrier.

Rückbiss (Überbiss)

Vorbiss

Vorbiss beim Hund

Hier ist der Oberkiefer körperlich länger als der Unterkiefer.
Dies kann die Funktion des Mauls beeinträchtigen, da ein überschießendes Maul in der Regel auf eine Schwäche im Unterkiefer hinweist.

Ein schwacher Unterkiefer kann sich nicht nur in der Stellung der Schneidezähne zueinander, sondern auch in einer Verringerung der Breite des Unterkiefers selbst und damit oft in der Anzahl der im Unterkiefer enthaltenen Zähne äußern.

Das sich vom 5. bis 9. Monat bildende bleibende Gebiß des Hundes hat 42 Zähne

Zähne des Hundes:

  • je 6 Schneidezähne
  • je 2 Fangzähne.
  • je 8 Prämolaren im Ober- und Unterkiefer werden ergänzt durch
  • 2 Molaren oder hintere Backenzähne im Oberkiefer und 3 im Unterkiefer.
Zahnpflegesnacks zur Unterstützung bei der Zahnpflege deines Hundes

Zahnpflege beim Hund durch kauenDie besten und beliebtesten Zahnpflegesnacks

….hier kommst du zu den Zahnpflegesnacks

Bei den meisten Rassen wird ein korrektes Scherengebiß verlangt

Zähne eines Schäferhundes VorschaubildBei einigen kurzfängigen Rassen dagegen der Vorbiß, bei dem die Schneidezähne des Unterkiefers eindeutig vor denen des Oberkiefers stehen (Boxer, Bulldog).

Der Unter- oder Rückbiß zeigt ein Zurückstehen der Schneidezähne des Unterkiefers, hinter der Rückseite der Schneidezähne des Oberkiefers.

Über das umstrittene Problem der fehlenden Prämolare und deren Auswirkungen auf die Rassezucht soll an dieser Stelle den Vorschriften der Zuchtvereine nicht vorgegriffen werden.

Zahnwechsel beim Welpen

Das Milchgebiss bei Hundewelpen

Anders als beim Gebiss eines Erwachsenen Hundes hat ein Welpe nur 28 Zähne.

Welpe nagt an einem Ball

Welpen haben nur 28 Zähne

Der Hund kommt zahnlos auf die Welt.

Nach ca. 3 Wochen bekommt der Welpe die ersten Zähne.
Nach 8 Wochen hat der Welpe dann alle Zähne.
Die Mahlzähne fehlen beim Welpen.

Mit ca 13 Wochen fallen die Milchzähne wieder aus.
Wobei die Schneidezähne in der Regel als erstes ausfallen.

In der 30. Lebenswoche ist der Zahnwechsel abgeschlossen und der Hund hat das Gebiss eines erwachsenen Hundes.

Wachstumsphasen des Hundegebisses

3. - 5. Lebenswoche des WelpenEckzähne (Milchzähne)
4. - 6. Lebenswoche des WelpenSchneidezähne (Milchzähne)
4. - 10. Lebenswoche des Welpenvordere Backenzähne (Milchzähne)
10. - 22. Lebenswoche des HundesSchneidezähne (bleibende Zähne)
18. - 26. Lebenswoche des Hundesvordere Backenzähne (bleibende Zähne)
22. - 30. Lebenswoche des HundesEckzähne (bleibende Zähne)
22. - 30. Lebenswoche des HundesMahlzähne (bleibende Zähne)

Nach der Abnutzung der Schneidezähne kann man das Alter des Hundes bestimmen, vorausgesetzt, das Tier wird richtig ernährt und hat keinen Kieferdefekt.

Wenn der Hund dreieinhalb Jahre alt ist, macht sich der Abrieb der oberen Zangen, mit viereinhalb Jahren der der oberen Mittelzähne bemerkbar.

Gebiss des Hundes Zeichnung

Gebiss des Hundes

Zwischen sieben und acht Jahren sind die Zahnkronen stark abgenutzt und die Hakenzähne abgestumpft.

Außerdem setzen die Zähne immer mehr Zahnstein an, der entfernt werden sollte.

Bei Leistungsschauen und auf Ausstellungen sind die Preisrichter bei der Beurteilung der Zähne des Hundes besonders streng, denn sie sind sein einziges Greiforgan.

Eine Beeinträchtigung des Zahnbildes wäre über Generationen für Gebrauchs- und Schutzhunde untragbar.
Für das Wohlbefinden und sogar den Fortbestand der meisten anderen Rassen wäre sie fatal.

Schon die Beschwerden, unter denen Hunde mit verkürztem Oberkiefer leiden, lassen dies erkennen.
Außer bei Rassen, bei denen dieses Merkmal erwünscht ist, gilt untere Prognathie oder Vorbiß als fehlerhaft.
Wenn dagegen der Unterkiefer zurücksteht, spricht man von oberer Prognathie oder Unterbiß.

Funktion der einzelnen Zähne

Eckzähne oder Fangzähne (Canini, Q)

Die Eckzähne, auch Fangzähne genannt, dienen zum Ergreifen und Halten der Nahrung.
Sie sind lang und spitz und befinden sich gut sichtbar im vorderen Teil des Gebisses.

Schneidezähne (Incisivi, I)

Die Schneidezähne sind kleine Zähne zwischen den Fangzähnen.
Hunde benützen die Schneidezähne um zu knabbern und sich zu pflegen.
Wenn Hunde Fleisch von einem Knochen kratzen oder sie eine Zecke entfernen möchten, tun Sie dies mit den Schneidezähnen
Der Hund nimmt kleine Stücke der Nahrung mit den Schneidezähnen auf und schluckt sie ab.
Größere Teile werden mit den Reißzähnen in kleine Stücke zerlegt und dann abgeschluckt.

Deshalb besteht bei gierigen Fressern die Gefahr, daß sie zu große Stücke, zum Beispiel von Knochen oder Fleisch, schlucken, die dann in der Speiseröhre steckenbleiben können.

In der Regel ist das keine Gefahr, da Hunde diese Stücke wieder hervorwürgen können.

Prämolaren (P)

Als Prämolaren werden die scharfkantigen Backenzähne eines Hundes bezeichnet.
Der Hund verwendet die Prämolaren um seine Nahrung zu kauen und zu zerkleinern.

Die vierten Prämolaren im Oberkiefer werden als Reißzähne bezeichnet.

Die Reißzähne (P4 im Oberkiefer und Ml im Unterkiefer) werden zum Zerreißen und Abscheren zäher Nahrungsbestandteile verwendet.

Die Kuppen der Backenzähne (Prämolaren und Molaren) sind spitz und von hartem Zahnschmelz überzogen.
Deshalb schlingen Hunde die Nahrung und zermahlen sie nicht, wie Pflanzenfresser.

Molaren  (M)

Die Molaren befinden sich ganz hinten im Gebiss eines Hundes.
Diese Backenzähne dienen dazu, harte Nahrung zu zerkauen.

Zahnerkrankungen beim Hund

Hunde haben häufig Probleme mit Zahnerkrankungen.
Zahnerkrankungen bei Hunden sind durch eine richtige Ernährung und eine sorgfältige Zahnpflege vermeidbar.

Ist eine Zahnkrankheit beim Hund entstanden, sollte diese unbedingt von einem Tierarzt behandelt werden.
Anatomie des Hundes
Tierarzt liest ein Fachbuch über die Anatomie eines HundesDie Anatomie des Hundes – erfahre mehr über den Körper deines Hundes .

… die besten und beliebtesten Fachbücher über die Anatomie des Hundes

Zahnpflege beim Hund

Zahnpflege bei einem HundZahnpflege beim Hund – die wichtigsten Tipps für die richtige Zahnpflege

Wie kann ich bei meinem Hund die Zähne putzen?
Hier für dich: Eine Schritt für Schritt Anleitung

… hier weiterlesen

 Das könnte dich auch interessieren:

Anatomie