Schwimmweste Hund

Hund mit Schwimmweste

Hundeschwimmweste – Sicherheit für deinen Hund

Wann und warum eine Schwimmweste für Hunde Sinn macht

Eine Schwimmweste für deinen Hund wird jedem Hundehalter empfohlen, das sich in der Nähe von Gewässern und insbesonders auf Booten aufhält.

Während einige Hunderassen wie Retriever und Spaniel von Natur aus gute Schwimmer sind, sind andere weniger für das Wasser geeignet.

So oder so, wenn Du und dein Hund planen, Zeit in oder auf dem Wasser zu verbringen, ist eine Hundeschwimmweste eine kluge Investition.

Manche Hunderassen sind keine guten Schwimmer

Bulldogge mit Schwimmweste

Mehr Spass mit Schwimmweste

Einige Rassen sind einfach nicht gerne in der Nähe von Wasser, und einige Hunde mit wenig Körperfett (wie Windhunde und Whippets) können Schwierigkeiten haben, über Wasser zu bleiben und ihre Körpertemperatur im Wasser zu regulieren.

Andere Rassen, wie Bulldogen , haben Körpertypen , die weniger zum Schwimmen geeignet sind und Hilfe benötigen, um über Wasser zu bleiben.

Video: Julius-K9® Schwimmweste bei einem Bully

Die Schwimmweste aus dem Video kannst du dir hier bei Amazone anschauen.

Wenn dein Hund dich auf einem Boot begleitet, ist eine Schwimmweste für deinen Hund unerlässlich.

Hund im Schiff

Schwimmwesten geben Sicherheit

Selbst gute Schwimmer tragen Schwimmwesten, wenn sie Boot fahren, und Ihr Hund sollte auch immer eine Schwimmweste für Hunde tragen.
Wenn dein Hund über Bord fällt hat er vielleicht mit einer starken Strömung oder großen Wellen zu kämpfen.
Eine Hundeschwimmweste erleichtert es ihm, über Wasser zu bleiben und du kannst ihn leichter retten und wieder an Bord bringen.

Schwimmwesten für ältere Hunde und Welpen

Ältere Hunde und  Welpen haben nicht genug Ausdauer, um ihre Köpfe längere Zeit aus dem Wasser zu halten.
Eine Hundeschwimmweste gibt hier die nötige Sicherheit um den Badespass gefahrlos genießen zu können.

Was macht eine gute Hundeschwimmweste aus?

Es gibt keine Standards oder Zertifizierungen für Hundeschwimmwesten aber hier sind einige Kriterien auf die du achten solltest:

Die Hundeschwimmweste muss deinen Hund sichern

Hund im Boot

Ruffwear K9 Float Coat

Am wichtigsten ist, dass die Schwimmweste den Kopf des Hundes aus dem Wasser hält um Wasser von Nase und Mund fernzuhalten.
Die falsche Hundeschwimmweste kann aber auch dazu führen, dass der Unterkörper des Tieres zu tief eintaucht, anstatt eine annähernd horizontale Haltung beizubehalten.
Wenn Hunde vorne und hinten gleichmäßiger unterstützt werden, bleiben sie in einer sichereren, natürlicheren Hundepaddelposition und können so leichter schwimmen.
Wenn dein Hund im Wasser ist, sollte er in der Lage sein, bequem zu schwimmen und mit möglichst wenig Bewegung stabil zu bleiben.

Gute Passform

Ruffwear Schwimmweste Vorschaubild

Ruffwear Schwimmweste

Es ist wichtig, dass die Rettungsweste deinem Hund gut passt.
Du solltest daher unbedingt auf die Größenangaben des Herstellers achten.
Wenn die Weste ankommt, zieh sie deinem Hund an um zu sehen ob sich dein Hund wohlfühlt.
Wenn dein Hund nicht richtig laufen kann passt die Weste wahrscheinlich nicht richtig.
Achte darauf, ob ein Teil der Weste seine Beine blockiert oder an irgendeinem Teil seines Körpers auf unangenehme Weise reibt.

Leicht an und auzuziehen

Ist die Weste relativ leicht an- und auszuziehen?
Das wäre hilfreich!
Das letzte, was Sie mit einem kalten, zappelnden, nassen Hund brauchen, sind Verschlüsse, die ein schnelles an- und auszuziehen unmöglich machen.

Rettungsgriff

Die Schwimmweste sollte unbedingt einen starken Griff haben.
Damit ist es viel einfacher den Hund im Notfall zu sichern und aus dem Wasser zu heben.
Außerdem ermöglicht ein Griff den Hund beim Schwimmen zu unterstützen.
Das ist besonders bei unerfahrenen jungen Hunden oder aber auch Hundesenioren wichtig.

Ein D – Ring zum befestigen der Leine

Die Schwimmweste sollte einen D-Ring haben, damit du eine Leine befestigen kannst.
So hast du die Möglichkeit den Hund alleine schwimmen zu lassen aber ihn trotzdem unter Kontrolle zu behalten.

Selbst wenn Sie denken, dass Ihr Hund ein olympischer Schwimmer ist, kann jeder Hund mit Müdigkeit, Kampf in den Wellen, Orientierungslosigkeit im Wasser oder nur ein wenig mehr Auftrieb überwunden werden. Eine Rettungsweste schützt ihn, hilft ihm, sich im Wasser sicher zu fühlen, und hilft Ihnen, ihn im Notfall wieder an Bord oder an Land zu bringen.

Die Schwimmweste sollte im Wasser gut sichtbar sein

Die Hundeschwimmweste sollte im Wasser gut sichtbar sein.
Deshalb eignen sich leuchtende Farben oder Westen mit reflektierenden Aufnähern besonders gut.

Die von mir empfohlene Hundeschwimmweste siehst du im folgenden Video:

Video: Hunde mit der Schwimmweste Ruffwear K-9

Meine Empfehlung:

Ruffwear Schwimmweste Float Coat

Meine Empfehlung

Die Ruffwear Float Coat ist aus abriebfesten Materialien gefertigt und gibt es in den Farben rot, blau und gelb mit reflektierenden Besatz.

Die Weste verfügt über leicht zu klammernde, geschützte Schnallen und einen breiten, flachen Griff, um Hunden aus dem Wasser zu helfen.

Zwei der bemerkenswertesten Merkmale der Ruffwear Float Coat sind der breite, teleskopierbare Halsverschluss, um den Kopf deines Hundes gut über Wasser zu halten und die Möglichkeit die Weste an eine Reihe von Halspositionen anzupassen.

Die andere ist die strategisch platzierte Schaumstoffplatte für verbesserten Auftrieb, die eine natürliche Schwimmhaltung ermöglicht.

Hier kannst du die Ruffwear Float Coat bei Amazon anschauen

Wo soll ich eine Hundeschwimmweste kaufen

Es ist wichtig, dass die Weste gut passt.
Im Fachhandel gibt es leider immer nur eine begrenzte Anzahl von Modellen und Größen.
Daher rate ich beim Kauf von Hundeschwimmwesten immer zum Online Kauf.

Die wohl größte Auswahl an Rettungswesten für Hunde findest du wohl hier bei Amazon.

Hundegrößen (nach Rasse)

Es ist am besten, die Größe  deine Hundes zu messen um die perfekte Größe für die Hundeschwimmweste zu ermitteln.
Zur ersten Übersicht hier eine Tabelle, die den ungefähren Brustumfang für viele gängige Hunderassen zeigt.

Hundegröße Hundegröße BrustumfangHunderassen
Sehr kleinXXS33 - 43 cmHavenese, Yorkshire Terrier, Silky Terrier, Papillon, Malteser, Zwergpudel, Chihuahua, Kleinspitz
Extra kleinXS43 - 65 cmBoston Terrier, französische Bulldogge, Jack Russell Terrier, Mops, Shih-Tzu, Schnauzer, Dackel
KleinS56 - 68 cmBasenji, Beagle, Coker Spaniel, Corgi, Irish Terrier, Australian Shepherd, Border Collie
MittelM68 - 81cmBulldogge, Basset Hound, Boxer, Chow, Dalmatiner, Husky, Pudel
GroßL81 - 91 cmLabrador, golden Retriver, Schäferhund, Rottweiler, Dobermann, Riesenschnauzer
Extra großXL91 - 106 cmBernhardiner, Deutsche Dogge, Mastiff

Wie messe ich den Brustumfang meines Hundes

Brustkorb messen

So misst du den Brustkorb

Du benötigst lediglich ein Maßband (flexibles Schneiderband).
Lege ein Ende des Maßbands nahe der Oberseite seiner Wirbelsäule, direkt hinter seinen Schultern.
Nimm das Band und wickle es um den breitesten Teil des Brustkorbs und zurück bis zum oberen Teil der Wirbelsäule, wo das andere Ende des Bandes beginnt.
Wiederhole die Messung ein paar Mal und nimm das durchschnittliche Messergebnis.

Der Brustumfang soll an der tiefsten Stelle des Brustkorbs gemessen werden.

Das könnte dich auch interessieren:

Weitere coole Hundesachen findest du hier

Hund im See

*Affiliate Link – wie du guter-Hund.de unterstützen kannst