Zahnpflege beim Hund

Zahnpflege bei einem Hund

Zahnpflege beim Hund – die Gesundheit deines Hundes startet mit der richtigen Zahnreinigung

Zahnpflege beim Hund – die wichtigsten Tipps für die richtige Zahnpflege

Zahnpflege ist wichtig für die Gesundheit deines Hundes

Zahnpflege beginnt beim Welpen

Zahnpflege beginnt beim Welpen

Wie beim Menschen, ist auch beim Hund eine gute Zahnpflege von großer Bedeutung, um das Gebiss so lange wie möglich gesund zu erhalten.

Warum sollte man beim Hund regelmäßig die Zähne putzen – Wölfe putzen sich doch auch nicht die Zähne.

Wolf beim fressen

Wolf beim fressen

Leider wird von Hundebesitzern die Auswirkung von Zahnerkrankungen auf das Allgemeinbefinden ihres Hundes unterschätzt.

Ein Hund kann nicht sagen wo es ihm weh tut und somit leiden viele Hunde jahrelang vor sich hin.

Anders als Wölfe erhalten Hunde von ihren Menschen meistens industriell gefertigtes Futter.

Trockenfutter

Trockenfutter

Trockenfutter aber auch Nassfutter erhält oft Zucker und andere Zusätze die die Zähne deines Hundes angreifen.

Eine ordnungsgemäße und regelmäßige Zahnreinigung ist für deinen Hund unerlässlich, insbesondere wenn es um die Vorbeugung von Zahnfleischerkrankungen geht, die auch als Parodontitis bezeichnet wird.

geputzte Hundezähne

geputzte Hundezähne

Es gibt wirklich keinen guten Ersatz für das tägliche Zähneputzen

Sagt Dr. Wendy Mandese, Professorin für klinische Assistenz am College of Veterinary Medicine der Universität von Florida, die sich auf die Primärversorgung und die Zahnmedizin von Kleintieren spezialisiert hat.

Wir empfehlen die Verwendung von kommerziellen Dentalprodukten in Verbindung mit dem Zähneputzen – nicht anstelle des Zähneputzens – es sei denn, es ist nicht möglich deinem Hund die Zähne zu putzen.“

Wie kann ich bei meinem Hund die Zähne putzen?

Hier für dich: Eine Schritt für Schritt Anleitung

Besorge eine Hundezahnbürste

Hund mit HundezahnbürsteWähle eine Hundezahnbürste mit weichen Borsten und einem Winkel, der dir einen einfachen Zugang zu den hinteren Zähnen ermöglicht.

Wenn dein Hund eine Zahnbürste ablehnt, verwende eine Fingerzahnbürste

… hier findest du die besten Hundezahnbürsten

Besorge eine Hundezahnpasta

Hundezahnpasta schmeckt den meisten Hunden gut.
Dadurch lassen sich die meisten Hunde nach einer Gewöhnungsphase das Zähneputzen gerne über sich ergehen.

… hier findest du die besten Hundezahnpasta

Ich habe dir hier eine Übersicht über die besten und beliebtesten Hundezahnbürsten und Hundezahnpasta erstellt

Hier für dich: Eine Schritt für Schritt Anleitung mit 5 Tipps wie du deinem Hund am besten die Zähne putzt

Schritt 1: Mach das Zähneputzen deines Hundes zur Routine

Routine

Routine bei der Zahnpflege

Nimm dir jeden Tag Zeit, um die Zähne deines Hundes zu putzen.
Bau es in euren Tagesablauf ein und lass es zur Routine werden.

Du könntest dir und deinem Hund zum Beispiel immer die Zähne putzen wenn er gefressen hat.
So tust du dir und deinem Hund was gutes.

Es ist ideal wenn du die Zähne deines Hundes schon als Welpe putzt wenn er noch seine Welpenzähne hat.
Dadurch gewöhnst du deinen Hund an das Zähneputzen.

Schritt 2: Gewöhne deinen Hund daran, dass du seine Zähne berührst.

Hund Zahn ZahnbürsteBeginne damit, dass dein Hund deine Finger leckt.
Ein bisschen Leberwurst auf die Finger und es dürfte keine Probleme geben.

Bewege die Finger vorsichtig um die Zähne deines Hundes.

Lass dir dabei Zeit und bewege deine Finger vorsichtig im Maul deines Hundes hin und her.
Mach das 2-3 Tage immer mal wieder.
Für dein Hund muss es vollkommen normal sein, wenn du Ihm ins Maul langst und seine Zähne berührst.

Schritt 3: Gewöhne deinen Hund an die Hundezahnpasta

Hundezahnpasta

Hundezahnpasta

Nachdem es für deinen Hund ganz normal ist, dass du deinem Hund ins Maul langst, kannst du ihn jetzt an die Hundezahnpasta gewöhnen.

Gib etwas Hundezahnpasta auf deinen Finger und lass deinen Hund daran riechen oder auch schlecken wenn er es will. Anschließend kannst du die Hundezahnpasta mit dem Finger auf die Zähne deines Hundes reiben.

Auch diesen Schritt solltest du öfter wiederholen, damit sich dein Hund daran gewöhnt.

Schritt 4: Gewöhne deinen Hund an die Hundezahnbürste

Hundezahnbürsten

Hundezahnbürsten

Nimm die befeuchtete Zahnbürste zur Hand und gib ein wenig Zahnpasta darauf.
Lasst deinen Hund daran schnüffeln und ein bisschen Zahnpasta ablecken.

Dann führe die Zahnbürste mit einem Finger ins Maul deines Hundes ein.
Es geht jetzt noch gar nicht darum die Zähne zu putzen, sondern darum das sich dein Hund an die Zahnbürste in seinem Maul gewöhnt.

Mag dein Hund die Zahnbürste gar nicht, dann zwinge deinen Hund nicht dazu.
Nimm dann einfach einen Fingerling.

Schritt 5: Putze die Zähne deines Hundes

Hund lässt sich die Zähne putzenWenn es keine Probleme mehr macht, mit einer Hundezahnbürste oder einem Fingerling ins Maul deines Hundes zu gehen, putze zuerst seine Reißzähne.

Dann arbeite dich langsam nach hinten

Wichtig ist, dass du deinem Hund immer Zeit lässt und du ihn zu nichts zwingst.

Die vorderen, kleinen Schneidezähnchen solltest du zum Schluß putzen.
Viele Hunde mögen das nicht besonders.

Video: Zähneputzen beim Hund: So funktionierts

Hier finden Sie spezielle Zahnpasta für Hunde bei Amazon

Zahnpflegeunterstützende Kauartikel

Kauspielzeuge sind sehr beliebt, sollten allerdings nur unter Aufsicht eingesetzt werden, weil sie oftmals Weichmacher enthalten.
Im schlimmsten Fall zerkaut der Hund das Spielzeug, verschluckt einen Teil davon und erleidet einen Darmverschluss.

Weitere Möglichkeiten wären beispielsweise

  • Kaustangen
  • Kauknochen
  • Kauseile

welche ebenfalls nur unter Aufsicht gegeben werden sollen.

Ein guter Knochen vom Metzger reinigt die Zähne und Zahnzwischenräume ebenfalls sehr gut.
Allerdings sollte man mit Knochen sehr gut aufpassen.
Mein Hund hatte in den letzten 9 Jahren 3 x einen Darmverschluss durch Knochen.
Mein Hund bekommt daher gar keine Knochen mehr.

Geräuchert und stark erhitzte Knochen (oft im Zoohandel erhältlich) sollten dem Hund niemals gegegen werden.
Die Knochen splittern und es besteht Lebensgefahr für den Hund.

Professionelle Zahnreinigung beim Tierarzt

Tierarzt prüft ZähneEine gründliche Zahnreinigung kann nur ein Tierarzt unter Einsatz eines Ultraschallzahnreinigers oder ein Handinstrument namens Scaler durchführen.

Dazu wird der Hund leicht sediert und bekommt von der oftmals recht umfangreichen Prozedur nichts mit.

Du solltest regelmäßig von deinem Tierarzt die Zähne deines Hundes begutachten lassen, da nur der Tierarzt eventuelle Erkrankungen von Zahnwurzeln, Zahnfleisch oder auch der gesamten Mundhöhle feststellen kann.

Spätestens, wenn dann trotz aller prophylaktischer Maßnahmen eine Erkrankung entstanden ist, kommt man um eine Behandlung nicht mehr herum.

Mit den richtigen Tipps

In ihrem Buch feingemacht beantwortet Franziska Knabenreich mit Fachwissen und mit Humor alle Fragen rund um die typgerechte Fellpflege von Hunden. Dabei räumt sie mit Mythen bei der Fellpflege auf.

 Zum Buch: Feingemacht: So fühlt sich der Hund wohl in seiner Haut

Feingemacht: So fühlt sich der Hund wohl in seiner Haut
17 Bewertungen
Prime Preis: € 19,99 Jetzt hier bei ansehen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Hundepflege: Grooming - die professionelle Fellpflege für Hunde
Prime Preis: € 29,90 Jetzt hier bei ansehen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

 Das könnte dich auch interessieren:

*Affiliate Link – wie du guter-Hund.de unterstützen kannst

Hast du noch Fragen?

Kein Problem, einfach in den Kommentar schreiben und ich antworte dir.

Gefällt dir mein Artikel? 

Ich würde mich sehr freuen, wenn du einen Kommentar abgibst, den Artikel in Facebook & Co. teilst und/oder einen Link auf deiner Webseite setzt.

Vielen Dank!

Hans Peter

Kommentar hinterlassen zu "Zahnpflege beim Hund"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*