King Charles Spaniel

King Charles Spaniel

King Charles Spaniel – Rassebschreibung

Hunde vom Spanieltyp gab es in Europa schon im Altertum.

ln England kommt der Zwergspaniel seit der Zeit des Königs Karl 11 vor, auf den sich auch der Name dieser Rasse bezieht.
Man sagt, daß sich der König speziell für diese Rasse interessierte.

Video: Cavalier King Charles Spaniel Facts

Dieses YouTube Video wurde Datenschutz konform eingebunden

Anfang des 19. Jahrhunderts kamen kurznasige Hunde aus Ostasien und wurden dann mit den ansässigen Zwergspaniels gekreuzt.

Dies bildete dann die Ausgangsbasis des heutigen King Charles Spaniel.
Um 1830 bekam er seine endgültige Form.
Die Hunderasse findet man auch im Herkunftsland nur selten, und sie stand auch im Schatten ihres bekannten Vetters, dem Cavalier King Charles Spaniel.
Der King Charles Spaniel ist ein bezaubernder Kleinhund, freundlich, lebhaft und anhänglich.

Ursprung:

England

Alter:

12 bis 14 Jahre

Größe:

Rüden: 30 cm – 33 cm

Hündinnen: 30 cm – 33 cm

Gewicht:

Rüden: 5,9 kg – 8,2 kg

Hündinnen: 5,9 kg – 8,2 kg

Standard:

Kopf:

Groß im Verhältnis zum Körper, deutlich gewölbtes Schädeldach, ausgefüllt über den Augen.
Deutlicher Stop.
Runde und gut ausgefüllte Backen, schwarzer Nasenspiegel mit großen Nasenlöchern.
Sehr kurzer Fang, der gut nach oben gezogen sein sollte, viereckig, breit und tief.
Breiter Unterkiefer.

Augen:

Sehr groß und dunkel, sanfter Ausdruck, weit auseinanderliegend.

Ohren:

Sehr lang, tief angesetzt.
Sie sollen dicht an den Backen liegen und reichlich Haarfransen haben.

Gebiß:

Leichter Unterbiß.

Hals:

Mittellang, schön gewölbt mit stolzer Haltung.

Körper:

Breiter und tiefer Brustkorb, kurzer und flacher Rücken.

Gliedmaßen:

Kurze und gerade Vorderläufe, gut zurückgelegte Schulter.
Muskulöse Hinterläufe, gut gewinkelt in Knie- und Sprunggelenk, tiefe Fersenbeinspitzen, parallele Vorder- und Hinterläufe.

Pfoten:

Kompakt mir dicken Ballen, deutlich gewölbte Zehen, drahtiger Mittelfuß.

Rute:

Soll nicht über der Rückenlinie getragen werden.
Gut behaart.

Bewegung:

Frei, elegant mit gutem Schub.

Haarkleid:

Lang, seidenartig und gerade.
Beine, Ohren und Rute sollen reichlich behaart sein.

Farbe:

Black and tan (schwarz und rot):

die schwarze Farbe glänzt mit mahagoniroten Flecken auf Nase, Beinen, Brust, Ohrenkanten, unter der Rute und über den Augen.

Dreifarbig:

weiß als Grundfarbe mit gut verteilten schwarzen Flecken und mit klaren tanfarbigen Flecken auf den Backen, Lidrändern, unter der Rute und einigen Flecken über den Augen.
Breite, weiße Blesse.

Bienheim:

weiß als Grundfarbe mit gut verteilten kastanienroten Flecken.
Breite weiße Blesse mit einem klaren kastanienroten Fleck auf dem Schädeldach.

Ruby (rot):

einfarbig kastanienrot.

 Das könnte dich auch interessieren:

Grafik Hunderassen Übersicht

Wenn Du Erfahrungen mit der Hunderasse oder Fragen hast, dann hinterlass doch einen kurzen Kommentar.

Kommentar hinterlassen zu "King Charles Spaniel"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*