Sloughi

Sloughi

Als eine der ältesten Windhundrassen gilt der Sloughi als der reinste Nachkomme der altägyptischen Hunde.
Als Hetzhund wurde er in Nordafrika und Arabien zur Jagd auf Antilopen und Gazellen gebraucht.
Der Sloughi wird auch Arabischer Windhund genannt und ist heute der Nationalhund Marokkos.
Äußerlich kann man den Sloughi leicht mit dem Greyhound verwechseln, obwohl der Sloughi jedoch kleiner ist – er wird bis 70 cm groß – erscheint er hochbeiniger wegen seines fast quadratischen Körperbaus. Denn er hat einen verhältnismäßig kurzen Rücken.
Seine tiefe Brust ist recht schmal, die Schultern sind lang und schräg.
Wie der Saluki ist er ein asketischer, eher magerer Hund, unter seinem kurzen, weichen, fest am Körper anliegenden Fell, zeichnen sich Rippen und Muskeln deutlich ab.
Er ist sandgelb oder gestromt, nur die Gesichtsmaske ist schwarz.
Am breiten Schädel sind die Ohren hoch angesetzt und hängen in der Form eines Dreiecks (da der Greyhound Rosenohren hat, dienen diese auch als Unterscheidungsmerkmal).
Der Schädel verläuft keilförmig zum langgestreckten Fang.
Die großen, dunklen Augen schauen aufmerksam und intelligent.
Bei der Erziehung des Sloughi braucht man viel Geduld, nur mit liebevollem Verständnis erreicht man bei ihm etwas-
Zwang mag er wie jeder unabhängige, ursprüngliche Hund überhaupt nicht.
Als Einmannhund respektiert er besonders einen Herrn, die anderen Familienmitglieder behandelt er freundlich, Kinder mag er besonders gern.
Da er als Windhund ein großes Bewegungsbedürfnis hat, braucht er selbstverständlich sehr viel Auslauf.

Das könnte dich auch interessieren:

*Affiliate Link – wie du guter-Hund.de unterstützen kannst

verschiedene Hunderassen Vorschaubild