Reisekrankheit Hund

Reisekrankheit beim Hund

Reisekrankheit beim Hund

Reise oder Bewegungskrankheit, auch als Kinetose bezeichnet, nennt man körperliche Reaktionen wie Schwindel, Kopfschmerz, Übelkeit und Erbrechen, die durch ungewohnte Bewegungen, etwa in einem Auto ausgelöst werden können.

Diese Reisekrankheit die wir von manchen Menschen kennen, kann auch beim Hund auftreten.

Symptome der Reisekrankheit beim Hund

  • ängstliches Verhalten
  • Erbrechen
  • Zittern
  • Speicheln
  • Bellen oder Jaulen
  • Urin oder Kotabsatz

Medikamentelle Hilfe

Von Beruhigungsmittel ist im allgemeinen Abstand zu nehmen.
Die meisten beeinflussen den Kreislauf.

Wird der Hund aber bei jeder Autofahrt krank, so gibt es spezielle Tabletten gegen Reisekrankheit, die man vor längeren Touren verabreichen kann.

Gegen Reisekrankheit

Dimenhydrinat (Dramamin), das Menschen gegen Reisekrankheit einnehmen, hilft auch Tieren.

Kleinen Hunden gibt man spätestens eine Stunde vor Antritt der Fahrt 12,5 Milligramm des Medikaments, große können 25 bis 50 Milligramm bekommen.

Hier bekommst Du Dimenhydrinat

Ausflugsziele mit Hund: Über 100 Sehenswürdigkeiten in 10 Regionen
Ausflugsziele mit Hund: Über 100 Sehenswürdigkeiten in 10 Regionen*
von CreateSpace Independent Publishing Platform
Prime Preis: € 13,98 Jetzt hier bei ansehen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

 Das könnte dich auch interessieren:

*Affiliate Link – so kannst du guter-Hund.de unterstützen