Landseer

Landseer

Landseer – Rassebeschreibung mit Video

Der Landseer ist eine ziemlich junge Rasse, sic gab bei der Entstehung zu großen Diskussionen Anlaß.

Um 1930 beschloß man in Deutschland, die Zahl der weiß- schwarzen Neufundländer zu vergrößern.
Dies geschah durch Einkreuzung unter anderem des Pyrenäen Berghundes.
Man erhielt dabei einen großen weiß-schwarzen Hund, der leichter und hochläufiger war als der Neufundländer und ein völlig anderes Erscheinungsbild aufwies.

Video: Landseer: Informationen zur Rasse

Dieses YouTube Video wurde Datenschutz konform eingebunden

In den sechziger Jahren erhielt man dann einen reinrassigen Hund, was aber zur Folge hatte, daß man bei der FC1 einen offiziellen anderen Standard beantragte, der jedoch nicht ohne weiteres akzeptiert wurde.

Der Rassenname war dann »Landseer, kontinentaler Typ«.
Die Hunderasse hat mit dem Neufundländer nichts zu tun.

Ursprung:

Deutschland

Lebenserwartung:

10 Jahre

Größe:

Rüden: 72-78 cm
Hündinnen: 67-72 cm

Gewicht:

Rüden: 59–68 kg
Hündinnen: 45–54 kg

FCI Gruppe 2

FCI – Standardnummer  226

Verwendung:  Wach- und Begleithund.

Pinscher und Schnauzer – Molosser – Schweizer Sennenhunde und andere Rassen
Sektion 2.2 Molossoide, Berghunde. Ohne Arbeitsprüfung.

Standard:

Der Landseer ist ein großer, starker und kraftvoller Hund.

Kopf:

Breit, massiv mit markantem Hinterhauptstachel, markanter Stop, trockene pigmentierte Lefzen, schwarzer Nasenspiegel.

Augen:

Mittelgroß, braun mit mandelförmigen Augenlidern, freundlicher Ausdruck. Ohren: Mittelgroß, dreieckig, runde Spitzen, hoch angesetzt, jedoch nicht allzu weit voneinander entfernt.
Sie sollen dicht an den Backen anliegen und stark behaart sein.

Gebiß:

Scherengehiß.

Hals:

Normallänge, breiter Nacken, trocken.

Körper:

Flacher, gerader Rücken, tiefer und breiter Brustkorb, stark gewölbte Rippen, schwache Bauchlinie, abgerundete Kruppe.

Gliedmaßen:

Kräftiger Knochenbau, gerade Vorderläufe, gut gewinkelte Vorhand, muskulös.
Starke Hinterläufe, normal gewinkelte Hinterhand, muskulöse und breite Hinterschenkel.

Pfoten:

Groß, deutlich geschlossen.

Rute:

Soll bis zu den Sprunggelenkspitzen reichen, kräftig und buschig, hängend oder etwas nach oben gebogen getragen.

Bewegung:

Raumgreifend

Haarkleid:

Lang außer am Kopf, glatt, enganliegend, fein mit Unterwolle und Deckhaar.

Farbe:

Weiß als Grundfarbe mit ungleichen schwarzen Flecken an Körper und Kruppe.
Hals, Brust, Front, Beine und Rute sollen weiß sein. Schwarzer Kopf.

 Das könnte dich auch interessieren:

Grafik Hunderassen Übersicht

Wenn Du Erfahrungen mit der Hunderasse oder Fragen hast, dann hinterlass doch einen kurzen Kommentar.

Kommentar hinterlassen zu "Landseer"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*