Welpe oder erwachsener Hund

Ein erwachsener Hund und ein Welpe

Ein junger oder ein älterer Hund?

Ein erwachsener Hund ist nicht zweite Wahl!

Überlege, ob du nicht einem erwachsenen Hund eine Chance geben willst. Das hat für dich als Hundehalter mehrere Vorteile.

Mit einem älteren Hund holst du dir eine ausgereifte Hundepersönlichkeit ins Haus. Höchstwahrscheinlich ist eine erwachsener Hund bereits aus dem gröbsten raus. Er ist stubenrein, ist mit Leine und Halsband vertraut, kann ab und zu mal alleine bleiben und kennt meistens die erzieherischen Grundkommandos.

Hunde Design 61

Große Auswahl - super Preise!

T-Shirts mit den schönsten Hunde Motiven

zur neuen Collection

Super Cool - Super Trendig!

DIE GÜNSTIGEN AKTIONSPREISE GELTEN NUR NOCH FÜR KURZE ZEIT

Eine erwachsenener Hund, passt sich innerhalb kürzester Zeit seinem neuen Mensch an, wenn Sie sich akzeptiert und geliebt fühlt. Gibt es noch Mankos in der Erziehung, so stellt dies in der Regel  kein Problem dar. Ein paar Stunden gemeinsam in einer guten Hundeschule, machen Mensch und Hund Spass und wirken oft Wunder.

Video von JulisTierwelt: Erwachsener Hund oder Welpe? Vorteile und Nachteile / Tipps!!

Ein Welpe braucht viel Zeit und Geduld

Ein Welpe braucht viel Zeit, Geduld aber auch eine Portion Nerven. Ein Welpe möchte ständig deine Zuwendung. In der ersten Zeit sogar Nachts.  Es braucht eine Weile, bis der kleine Kerl stubenrein ist. Man sollte es Ihm nicht Übel nehmen, wenn es am Anfang noch nicht ganz so gut klappt und man einen Pippi Fleck auf dem Teppich findet oder ein Häufchen hinter dem Sessel. Außerdem muss er sich erst an fremde Menschen, Tiere und Alltagssituationen gewöhnen. Auch das Alleine bleiben muss erst gelernt werden. Dabei kann schon mal die Türe zerkratzt werden oder das Sofa in Mitleidenschaft gezogen werden. Das alles solltest du dem Hundekind verzeihen und Ihm geduldig die Regeln vermitteln.

Zeit für die Eingewöhnung

Egal ob du dich für einen älteren Hund oder einen Welpen entscheiden. Gib deinem vierbeinigen Neuzugang viel Zeit für die Eingewöhnung. Am besten nimmst du dir Urlaub, damit ihr euch erst einmal gegenseitig in Ruhe kennen lernen könnt. Lasse deinem neuen Familienmitglied genug Freiraum, sein neues Zuhause selbst zu erkunden. Zeige Ihm vom ersten Tag an liebevoll, aber bestimmt was er darf und was nicht.

Rückzugsort und Ruhephasen

Sehr wichtig ist es deinem Hund gleich von Anfang an einen Rückzugsort zu bieten, wo Sie sich von den vielen neuen Eindrücken erholen kann. Schließlich ist am Anfang alles neu, anstrengend und ermüdend.

Das könnte dich auch interessieren:

Ratgeber für den Welpen- & Hundekauf

ein Mann mit seinem Hund Vorschaubild

Anforderungen an dich als Hundehalter

Frau mit französischer Bulldogge Vorschaubild

Auswahl des richtigen Hundezüchters

Züchter mit Hund Vorschaubild

Welcher Hund passt zu dir

Mann mit Hund

Rüde oder Hündin kaufen

Rüde oder Hündin Vorschaubild

Ein Hund aus dem Tierheim

Hund im Tierheim Vorschaubild

Die schönsten T-Shirts für Dog Moms

Dog Mom Vorschaubild

Die schönsten T-Shirts mit Hundemotiven

Shirts mit Hundemotiven Vorschaubild

99 Geschenkideen für Hundehalter/innen

Geschenkideen Vorschaubild