Labrador Retriever

Labrador Retriever

Wie schon der Name sagt, ist der Labrador ein Retriever, ein Apportierhund, der vor knapp 200 Jahren von Neufundland nach England kam.
Heute ist er in den englischsprachigen Ländern der bekannteste Retriever und wird wegen seiner hohen Intelligenz und Wesensfestigkeit immer mehr als Blindenhund eingesetzt.
Als Jagdhund ist es seine Aufgabe, die erlegten Beutetiere aufzustöbern und heranzubringen.
Er ist ein kräftiger, schneller Schwimmer, und sein dichtes öliges Haarkleid ermöglicht es ihm, aus extrem kalten Wasser zu apportieren.
Der Labrador ist ein mittelgroßer, starker, muskulöser Hund mit einem otterähnlichen Schwanz.
Das kurze Fell ist meist schwarz glänzend, seltener findet man ihn in gelb oder schokoladenbraun.
Er ist ein aktiver Hund, der gerne arbeitet und sich durch seine Gelehrigkeit für die verschiedensten Aufgaben eignet.
Auch als Haus- bzw. Familienhund ist er sehr zu empfehlen, da er gutmütig, liebevoll, anhänglich und treu ist.
Er gilt als guter Wächter, da er mutig das ihm anvertraute Haus und die von ihm besonders verehrten Kinder verteidigt, ohne dabei ein aggressiver Hund zu sein.
So versteht er sich in der Regel auch gut mit anderen Hunden. In der Familie sucht er sich oft einen Menschen aus, dem er besonders ergeben ist, trotzdem läßt er sich auch von den anderen Familienmitgliedern leicht führen.
Wer sich für einen Labrador Retriever entscheidet, wird es wahrscheinlich nie bereuen.