Karelischer Bärenhund

Karelischer Bärenhund

Karelischer Bärenhund – Rassebeschreibung

Die Rasse stammt vom subpolaren Spitz ab, dessen Verbreitung sich vom Stillen Ozean im Osten bis an die Grenze zu Rußland und Finnland im Westen erstreckte.

Der Rassetyp wurde unter dem Sammelbegriff Laika zusammengefaßt.
Der Karelische Bärenhund stellt die westliche Varietät der mittelgroßen Spitze dar und wurde ursprünglich für die Bärenjagd verwendet.

Der Karelische Bärenhund wurde dann später auch bei der Elchjagd eingesetzt.
Er ist ein ausgesprochener Jagdgebrauchshund, selbständig und mutig.

1946 wurde die Hunderasse vom Finnischen Zuchtverband anerkannt.

Video: Karelische Bärenhunde lehren Bären, in der Wildnis zu bleiben

Dieses YouTube Video wurde Datenschutz konform eingebunden

Ursprung:

Finnland

Lebenserwartung:

11- 13 Jahre

Größe:

Rüden: ca. 57 cm

Hündinnen: ca. 52 cm

Gewicht:

Rüden: 25-28 kg

Hündinnen: 17-20 kg

Standard:

Der Karelische Bärenhund ist ein mittelgroßer, rechteckiger, kräftig gebauter Hund.
Er ist recht reserviert.

Kopf:

Dreieckig und sehr breit über der Stirne mit breiten Backen.
Leicht gewölbte Stirn und kaum Stop, schwache Augenbrauenbogen.
Tiefer Fang, schmaler werdend zur Spitze hin und mit geradem Nasenrücken, schwarzer Nasenspiegel, trockene, dünne Lefzen.

Augen:

Ziemlich klein, braun, wacher Blick.

Ohren:

Mittelgroß, aufrechtstehend, etwas abgerundete Spitzen.

Gebiß:

Scherengebiß.

Hals:

Mittellang, muskulös, leicht gebogen.

Körper:

Kräftig, drahtig, sehr muskulös.
Flacher Rücken.
Geräumiger Brustkorb, breite Kruppe, leicht abfallend.
Etwas aufgezogene Bauchlinie.

Gliedmaßen:

Kräftiger Knochenbau, gut zurückgelegte, muskulöse Schulter, gerade Vorderläufe, federnder Mittelfuß.
Kräftige, parallele Hinterläufe, muskulöse und breite Hinterschenkel, mäßig gewinkelt.

Pfoten:

Fest, rund, deutlich geschlossen.

Rute:

Buschig, hoch angesetzt, mittellang, geringelt getragen, so daß sie den Rücken berührt.
Kann ebenfalls dem Rücken entlang getragen werden.

Haarkleid:

Rauh, gerades Deckhaar, am Hals und der Innenseite der Hinterschenkel länger.
Dichte und weiche Unterwolle.

Farbe:

Schwarz, oft matt, etwas braun schimmernd, oft mit scharf abgegrenzten weißen Flecken an Kopf, Brust, Hals und Läufen.

 Das könnte dich auch interessieren:

*Affiliate Link – wie du guter-Hund.de unterstützen kannst

Grafik Hunderassen Übersicht

Wenn Du Erfahrungen mit der Hunderasse oder Fragen hast, dann hinterlass doch einen kurzen Kommentar.

Kommentar hinterlassen zu "Karelischer Bärenhund"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*