Irish Red Setter

Irish Red Setter

Irish Red Setter – Rassebeschreibung

Der Irish Red Setter hat, wie auch die anderen Setter­rassen, sogenannte Setting Spaniels in seiner Ahnen­reihe.

Anfang des 19. Jahrhunderts wurden die weißen, aber auch die einfarbig roten Hunde in Irland beliebt, und 1860 trennte man den Irischen Setter von den übrigen Set­terrassen und zeigte ihn als separate Rasse.

Man war der Ansicht, daß die rotweißen Setter die besseren Jagd­hunde seien und die roten die schöneren.
Ab 1882 durfte nur der rote Setter auf Ausstellungen gezeigt wer­den, was zur Folge hatte, daß die rotweiße Varietät fast ausstarb.

Video: Irish Red Setter: Informationen zur Rasse

Dieses YouTube Video wurde Datenschutz konform eingebunden

Der Irische Setter ist ein guter Vorstehhund und wird in der ganzen Welt als Jagd-, Begleit- und Ausstellungshund geschätzt.

Der Irische Setter ist ein bildschöner, eleganter Hund mit edlen Formen und immer bordeaux- oder mahagonifarbenem Fell.
Bei uns wird er fast nur als Haushund gehalten, dabei ist er ein vollkommener Jagdbegleiter.

Er gehört zu den Vorstehhunden und ist in den richtigen Händen der ideale Hühnerhund für die Jagd auf Fasan und Rebhuhn.
Leider hat man in den letzten Jahrzehnten bei der Zucht mehr Wert auf die elegante, luxuriöse Erscheinung als auf die inneren Werte gelegt.
So findet man vermehrt übernervöse, scheue oder charakterschwache Irische Setter.

Sie sind mittelgroße, athletisch gebaute, eher schlanke Hunde mit mittellangem Fell, Brust, Schwanz und Bauchbereich sind länger und fransenartig behaart.
Der aristokratische Kopf hat einen sanften, aber zugleich aufmerksamen Gesichtsausdruck.

Der normale Irische Setter hat ein ausgesprochen freundliches Gemüt, er kann temperamentvoll sein, aber auch sehr ausgeglichen.

Wenn man ihm genügend Auslauf und viel Beschäftigung bietet, ist er auch in der Stadtwohnung zu halten. Denn er gehört zu den Hunden, die den sehr engen Kontakt zu ihren Menschen brauchen.
Kaum ein anderer Hund ist wie der Irische Setter in der Lage, durch zärtliche Blicke und hörbare Seufzer seinen Herrn zu verehren.

Er ist ein sehr anhänglicher und treuer Hund.

Wenn er mit Kindern aufgewachsen ist, versteht er sich gut mit ihnen.
Sein Fell muß regelmäßig gepflegt werden.

Er gehört zu den Hunderasse, die staupeanfällig sind.
So sollte man die Impftermine genau einhalten.

Alternativer Name:

Irischer Roter Setter

Ursprung:

Irland

Alter:

12 bis 15 Jahre

Größe:

Rüden: 58 – 67 cm

Hündinnen: 55 – 62 cm

Gewicht:

Rüden: 27–32 kg

Hündinnen: 24–29 kg

Standard:

Der Irische Setter ist ein beweglicher und lebhafter Hund mit eleganten Linien.

Kopf:

Lang und trocken, leicht gewölbtes Schädeldach, deutlicher Hinterhaupt­stachel, Stop und Augenbrauenbogen.
Der Fang ist lang und tief, der Nasenrücken parallel mit der Scheitellinie.
Der Nasenspiegel ist dunkel mahagonifarbig, wahlnuß­farbig oder schwarz.

Augen:

Mittelgroß, dunkel hasel­nußbraun oder dunkelbraun.

Ohren:

Mittelgroß, tief angesetzt, weit hinten auf dem Schädeldach plaziert, werden eng am Kopf in weichen Falten getragen.

Gebiß:

Scherengebiß.

Hals:

Mittellang, trocken, leicht gewölbt, muskulös. Körper: Gut ausbalanciert.
Tiefer Brustkorb mit deutlich gewölbten Rippen, gutes Volumen.
Leicht gewölbte Lendenpartie.

Gliedmaßen:

Gut zurücklie­gende Schultern und markanter Widerrist.
Gerade, trockene Vorderläufe, kräftiger Knochenbau.
Breite, kraftvolle und muskulöse Hinterhand, tiefe Sprungge­lenke, parallel.

Pfoten:

Klein, deutlich geschlossen mit kräftigen, gewölbten Zehen.

Rute:

Mittellang, ziemlich tief angesetzt, wird in der Höhe der Rückenlinie oder etwas tiefer getragen.

Bewegung:

Frei und raumgrei­fend.
Der Kopf wird hoch und nach vorne getragen.
Gute Länge der Schritte mit gutem Schub.

Haarkleid:

Kurzes und feines Haarkleid auf dem Kopf, den Vorder­seiten der Läufe und auf den Ohrenspitzen, im übrigen mittellang, glatt und frei von Locken und Wellen.
Reich­liche Behaarung auf der Flinterseite der Vorder- und Hinterläufe und auf der Kehle.
Auf dem Bauch soll das Haarkleid ziemlich reichlich sein und eine Befederung bilden.
Die Rute soll eine Fahne mit mäßig langem Haar haben.

Farbe:

Warm kastanienrot ohne Spuren von schwarz.
Kleiner, weißer Brustfleck ist erlaubt, aber nicht erwünscht.

Widerristhöhe: Wird im Standard nicht angegeben.
In Nordeuropa beträgt die angestrebte Widerristhöhe 55-65 cm.

 Das könnte dich auch interessieren:

Grafik Hunderassen Übersicht

Wenn Du Erfahrungen mit der Hunderasse oder Fragen hast, dann hinterlass doch einen kurzen Kommentar.

Kommentar hinterlassen zu "Irish Red Setter"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*