Français blanc et noir

Francais Blanc et Noir

Français blanc et noir – Rassebeschreibung

Francais Blanc et NoirViele der französischen Laufhunde wurden und werden immer noch in sogenannten Meuten oder Gruppen gehalten, die zusammen jagen.
Die einzelnen Hunderasse wurden voneinander nicht getrennt, sondern tüchtige Jagdhunde wurden ungeachtet ihrer Abstammung in der Meute mitgenommen.

1957 beschloß man jedoch, die Hunde zu inventarisieren, und man versuchte, die Ursprungsrassen auseinanderzuhalten.

Video: Français blanc et noir

Dieses YouTube Video wurde Datenschutz konform eingebunden

Das führte dazu, daß man die Bezeichnung »Chien Francais« für Hunde mit deutlich französischer Herkunft einführte.

»Anglo-Francais« hießen von nun an Hunde mit englisch französischem Ursprung.
In der ersten Gruppe gibt es drei Schläge, von denen jeder einen eigenen Standard besitzt.
Es handelt sich bei allen um typisch französische Hunde mit französischer Herkunft, die vorrangig auf der Hirschjagd, aber auch hei anderem Wild zum Einsatz kommen.
Diese französischen Jagd- Gebrauchslumde sind größtenteils im Herkunftsland zu finden.

Anmerkung:

Es ist wichtig, daß man die Unterschiede zwischen Chien Francais und Anglo Francais kennt, vor allem, was gewisse Farbvarianten betrilft.
Die Farbunterschiede sind äußerst klein, so daß nicht einmal der fähigste Rassespezialist in Frankreich eine Rasse sicher bestimmen kann.
Aus der kurzgefaßten Abstammungsgeschichte geht hervor, wie man in Frankreich agierte und versucht hat, die Rassen getrennt zu halten.
Dieses Vorhaben umzusetzen, scheint in der Praxis jedoch sehr schwierig zu sein.

Standard:

Ziemlich großer Hund, elegant, kraftvoll und ausbalanciert.

Kopf:

Eindrucksvoll, ziemlich langgestreckt, ein wenig konvexer Nasenrücken, markanter Hinterhaupt¬stachel, leicht abgerundeter Oberkopf, leicht markante Augenbrauenbogen, trockene Lefzen und schwarzer Nasenspiegel.

Augen:

Dunkel mit intelligentem und sanftem Ausdruck.

Ohren:

In der Höhe der Augen angesetzt, reichen bis zum Nasenspiegel.

Gebiß:

Wird im Rassestandard nicht angegeben.

Hals:

Mittellang, stark mit Andeutung einer Wamme. Körper: Tiefer und geräumiger Brustkorb, normal gewölbte Rippen, starker Rücken, kräftige Lendenpartie und leicht aufgezogene Bauchlinie.

Gliedmaßen:

Lange und gut zurückliegende Schultern, kräftiger Knochenbau, gerade parallele Vorderläufe, normale Winkelung vorne und hinten, muskulöse Hinterschenkel und tiefe Sprunggelenke.

Pfoten:

Etwas langgestreckt, trocken und stark.

Rute:

Ziemlich lang und elegant getragen.

Bewegung:

Geschmeidig mit guter Schrittlänge.

Haut:

Hell unter weißem Haarkleid, dunkel unter schwarzem Haarkleid.
Flecken auf der Haut kommen vor.

Haarkleid:

Kurz, stark und dicht.

Farbe:

Weiß und schwarz mit schwarzem Mantel oder mehr oder weniger ausgedehnten schwarzen Flecken.
Bleiche Tanfarbe über den Augen, auf den Backen, auf der Innenseite den Ohren und auf der Rutenwurzel kommt vor.

Widerristhöhe:

Rüde 65-72 cm
Hündin 62-68 cm.

 Das könnte dich auch interessieren:

*Affiliate Link – wie du guter-Hund.de unterstützen kannst

Grafik Hunderassen Übersicht

Wenn Du Erfahrungen mit der Hunderasse oder Fragen hast, dann hinterlass doch einen kurzen Kommentar.

Kommentar hinterlassen zu "Français blanc et noir"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*