Fila Brasiliero

Fila Brasiliero

Der Fila Brasiliero ist ein großer, starker Molosserhund, der als unerschrockener Kämpfer noch heute in seiner südamerikani¬schen Heimat zur Puma- und Jaguarjagd verwendet wird.
Nach Deutschland kam er erst vor 40 Jahren und erfreut sich steigender Beliebtheit, auch wenn in den letzten Jahren in den Medien das Mißtrauen gegen ihn als typischen Vertreter der Kampfhunde immer größer geworden ist.
Denn der Fila Brasiliero kann ein gefährlicher Hund sein.
Er ist naturscharf und besitzt eine niedrige Reizschwelle.
Aus diesem Grund darf er niemals abgerichtet werden, da er sonst eine unkontrollierbare Bedrohung für Mensch und Tier darstellt.
Äußerlich ähnelt er dem bei uns bekannten Mastiff, erreicht auch dessen Größe.
Er wird bis zu 75 cm hoch ist jedoch etwas schlanker gebaut.
Vom breiten, massigen Kopf fällt die Haut in lockeren Falten und bildet am Hals die für die Rasse typische Wamme.
Sein kurzhaariges Fell kann außer weiß alle Farben haben, weiß erscheint nur in möglichen Abzeichen im Brust-Kehle-Bereich.
Der Fila Brasiliero braucht eine konsequente Erziehung ab dem Welpenalter, einen Herrn, dem er restlos gehorcht und der nie die Kontrolle über ihn verliert.
Diesem Menschen schließt er sich eng an und ist ihm treu ergeben.
Andere Menschen akzeptiert er jedoch kaum, so ist von einem Besitzerwechsel dringend abzuraten.
Da der Hund unduldsam und unberechenbar sein kann, sollte er nicht in einem Haus mit Kindern gehalten werden.
Der Fila Brasiliero hat bestimmt viele Qualitäten, trotzdem ist von seiner Anschaffung abzuraten, da seine Haltung zu Problemen führen kann.

Das könnte dich auch interessieren:

*Affiliate Link – wie du guter-Hund.de unterstützen kannst

verschiedene Hunderassen Vorschaubild