Chien d´Artois

Chien d´Artois

Chien d´Artois

Die Rasse ist sehr alt und hatte während ihrer Geschichte viele Schicksalsschläge und Abenteuer zu überstehen.
Sie stammt aus Artois, einem Landstrich zwischen dem Pariser Becken und Flandern.

Schon im 17. Jahrhundert waren diese Hunde bekannt als sehr fähige Jagdhunde, aber mit der Zeit wurden sie mit den Englischen Flounds, die die Jäger von Großbritannien aus nach Hause brachten, vermischt.
In der Zeit um 1880 wurde die Rasse rekonstruiert.

Heutzutage gibt es mehrere Meuten von Chiens d’Artois in Frankreich.
Sie jagen vor allem Kleinwild und haben eine klangvolle und laute Stimme.

Video: Chien d’Artois

Dieses YouTube Video wurde Datenschutz konform eingebunden

Standard:

Der Chien d’Artois ist ein mittelgroßer, leicht rechteckiger und kurzhaariger Hund.

Kopf:

Ziemlich kraftvoll und breit und nicht besonders lang.
Leicht gewölbter Oberkopf mit kaum erkennbarem Hinterhauptstachel.
Breiter und gerader Nasenrücken, markanter und schwarzer Nasenspiegel.
Die ziemlich dicken Lefzen lassen den Fang viereckig erscheinen.

Augen:

Groß und leuchtend mit melancholischem Ausdruck und anliegenden Lidrändern.

Ohren:

Auf Höhe der Augen angesetzt, ziemlich dick und groß, fast flach und ziemlich lang.

Gebiß:

Wird im Standard nicht angegeben.

Hals: Mittellang und kräftig, fast ohne Wamme.

Körper:

Tiefer und langer Brustkorb, leicht gewölbte Rippen, starker Rücken, breite, starke und leicht gewölbte Lende, tiefe Flanke.

Gliedmaßen:

Etwas offene Winkelung der Vorhand, gerade Vorderläufe mit kräftigem Knochenbau, normale Winkelung hinten, breite und muskulöse Hinterschenkel.

Pfoten:

Oval, stark, deutlich geschlossen und starke, schwarze Ballen. Rute: Ziemlich lang, wird säbelförmig getragen.

Bewegung:

Frei und raumgreifend.

Haarkleid:

Kurz, dick und hart. Farbe: Dreifarbig, weiß, schwarz und braun.

Widerristhöhe:

52-58 cm.

Das könnte dich auch interessieren:

verschiedene Hunderassen Vorschaubild