Bracco Italiano

Braco Italiano

Bracco Italiano

Der Bracco Italiano ist, wie der Name schon sagt, eine italienische Bracke und hat sehr alte Vorfahren. Hunde wie diese gibt es seit unserer Zeitrechnung.
Die Molosser und Windhunde wurden dabei gekreuzt und waren der Ursprung für diesen Rassentyp, der so gefestigt wurde.
Wo früher das Netz für den Vogelfang eingesetzt wurde, ist heute die Schußwaffe nachgerückt, und die Jagdmethoden haben sich verändert.
Der Bracco Italiano ist ein Hund, der dieser Entwicklung angepaßt wurde.
Die Rasse ist im Ausland sehr selten, gilt aber im Herkunftsland Italien als beliebter Jagdgebrauchshund im Revier.

Video: Bracco Italiano – Perfect Hunting Dog

Standard:

Der Bracco Italiano ist ein kraftvoller und harmonisch gebauter Hund mit einem ruhigen Temperament, lernfähig und mit sehr guten Jagdeigenschaften.

Kopf:

Sehr klein mit gewölbtem Oberkopf, markanter Hinterhauptstachel, leichter Stop und flache Wangen. Kraftvoller Fang mit braunem, hellbraunem oder fleischfarbenem Nasenspiegel, abgestimmt auf die Haarkleidfarbe.
Der Nasenrücken ist gerade oder leicht konvex und ebenso lang wie der Oberkopf.
Sehr schwere Lefzen, jedoch nicht übertrieben.

Augen:

Sehr groß mit ovalen anliegenden Augenlidern, dunkel oder braun, je nach Haarkleidfarbe.
Freundlicher Ausdruck.

Ohren:

Lang, sollen bis zur Nasenspitze reichen, angesetzt weit hinten am Kopf.

Gebiß:

Scherengebiß, Zangengebiß ist auch erlaubt.

Hals:

Kraftvoll, recht lang und mit gut ausgebildeter Wame.

Körper:

Kraftvoll, leicht gestreckt, Widerrist und Kruppe liegen über der Rückenlinie.
Geräumiger Brustkorb, breite und kräftige Lendenpartie.

Gliedmaßen:

Kräftiger Knochenbau, gut gewinkelte Schulter und Oberarm, gerade Vorderläufe.
Lange, muskulöse Hinterschenkel, gut gewinkelt in Knie- und Sprunggelenk, tiefe Sprunggelenke, parallele Hinterläufe.

Rute:

Sehr tief angesetzt und getragen.
In Bewegung wird sie horizontal getragen.

Pfoten:

Oval, deutlich gewölbt und geschlossen; mit starken Krallen.

Bewegung:

Lang und frei mit hoch getragenem Kopf.

Haarkleid:

Kurz, dicht und glänzend.

Farbe:

Weiß mit größeren oder kleineren Flecken in braunem bis orangem Ton.
Eine symmetrische Maske ist wünschenswert.

Das könnte dich auch interessieren:

*Affiliate Link – wie du guter-Hund.de unterstützen kannst

verschiedene Hunderassen Vorschaubild