Berger de Picardie

Berger de Picardie

Berger de Picardie

Der Schäferhund der Picardie kommt, wie der Name sagt, aus der Region Picardie im Nordwesten Frankreichs.
Die Ähnlichkeit mit dem Beauceron und dem Briard ist offensichtlich.
Er ist ein Schafhüter, sehr tüchtig und begabt bei seiner Arbeit und beliebt als Wachhund.
Es gibt nur eine begrenzte Anzahl in seinem Heimatland, und außerhalb Frankreichs ist er ebenfalls sehr selten.
Der Berger de Picardie hat ein charakteristisches, zerzaustes Aussehen.

Video: Berger de Picardie (Picard): Informationen zur Rasse

Tipp Grafik guter Hund

Meine Empfehlung

Mein Tipp für Dich!

Wenn du noch mehr Informationen zu französischen Schäferhunden möchtest,

—> dann schau doch mal hier*

Woher kommt der Beagle?

Frankreich

Wie alt wird der Beagle?

12 bis 13 Jahre

Wie groß wird der Beagle?

Widerristhöhe Weibchen: 55 – 60 cm
Widerristhöhe Rüde: 60 – 65 cm

Wie schwer wird der Beagle?

Gewicht Weibchen: 23 – 32 kg
Gewicht Rüde: 23 – 32 kg

Vereine

Club für Französische Hirtenhunde e.V.

Henkelstr. 9
34127 Kassel

Zur Internetseite

Standard:

Der Berger de Picardie ist ein mittelgroßer, ländlicher, wacher und lebhafter Hütehund mit rauhem Haarkleid.

Kopf:

Ebenmäßig, Fang und Oberkopf sind gleich lang.
Mittelgroßer und leicht gewölbter Oberkopf, leichter Stop, markante Augenbrauen, gut behaarter Kopf, die Haare sollten jedoch nicht über die Augen hängen.
Das Haarkleid ist am Kopf und am übrigen Körper gleich lang.
Starker Kiefer und markante Wangen.
Gerader Nasenrücken, stumpfer Fang, schwarzer Nasenspiegel und anliegende, stark pigmentierte Lefzen.

Augen:

Mittelgroß, dunkel oder in Übereinstimmung mit der Fellfarbe, freimütiger Ausdruck.

Ohren:

Mittelgroß und an der Spitze leicht abgerundet, sehr hoch angesetzt, aufrecht getragen.

GebiB:

Zangengebiß.

Hals:

Lang, stark und muskulös, aufragend.

Körper:

Tiefer und normal langer Brustkorb, der Körper ist etwas länger als die Widerristhöbe, rundliche Rippen, leicht aufgezogene Bauchlinie.

Gliedmaßen:

Kräftiger Knochenbau, gerade und parallele Vorder- lind Hinterläufe mit normal gewinkelten, starken Schultern und Hinterschenkeln, Sprungbeine rechtwinklig zur Bodenfläche.

Pfoten:

Rund, geschlossen und kräftig.

Rute:

Sollte bis zu den Fersenbeinhöckern reichen und wie der Körper behaart sein.
ln ruhender Haltung hängend getragen, in Bewegung höher, aber nicht über den Rücken.

Haarkleid:

Halblang, ca 5-6 cm, hart und rauh.

Farbe:

Alle Arten von Grau und Rehbraun.

FCI Gruppe 6

Standardnummer  176

Verwendung:  Schäferhund

Sektion 1: Schäferhunde. Mit Arbeitsprüfung.

Das könnte dich auch interessieren:

*Affiliate Link – wie du guter-Hund.de unterstützen kannst

verschiedene Hunderassen Vorschaubild