Bergamasker

Cane da Pastore Bergamasco

Bergamasker  ( Cane da Pastore Bergamasco )

Der Bergamasker ist eine der am meisten verwendeten Hütehundrassen in den Gebirgsgegenden im nördlichen und mittleren Italien.
Die Rasse soll von dem französischen Briard abstammen, aber sie ist möglicherweise auch verwandt mit den südosteuropäischen Hütehunden, z.B. mit dem ungarischen Puli und dem Komondor.

Das auffallende Haarkleid der Rasse weckt immer Aufmerksamkeit.

Der Bergamasker ist auße¬halb seiner Ursprungsregion selten.
Abgesehen davon, daß er ein guter Hütehund ist, bewährt er sich auch als ausgezeichneter Wachhund.

Video: Meet the Bergamasco

Dieses YouTube Video wurde Datenschutz konform eingebunden

Standard:

Der Bergamasker ist mittelgroß, leicht rechteckig, robust, arbeitswillig und lebhaft.

Kopf:

Lang, groß, von der Seite gesehen mit parallelen Linien, breiter und leicht gewölbter Oberkopf, abgerundete und breite Stirn. Markante Stirnfurche, hervortretenders Hinterhauptbein.
Fang und Schädel sind gleich lang.
Stumpfes Nasenprofil, gerader Nasenrücken, schwarzer Nasenspiegel.
Schwarzes Pigment auf den Lefzen und Lidrändern.

Augen:

Groß, braun, ruhiger Ausdruck, ovale Form.

Ohren:

Weich, dünn, dreieckig, hängend.

Gebiß:

Scherengebiß.

Hals:

Ziemlich kurz, stark, leicht gewölbter Nacken.
Das Haarkleid auf dem Hals soll einen Kragen bilden.

Körper:

Breiter, gerader Rücken, markanter, langer Widerrist, leicht gewölbte Rippen.
Leicht aufgezogene Bauchlinie, kurze Lendenpartie, breite und muskulöse Kruppe, leicht abfallend.

Gliedmaßen:

Gute Winkelung der Vorhand, kräftiger Knochenbau, gerade Vorderläufe, elastischer Mittelfuß.
Kräftige Hinterläufe, normal gewinkelt im Knie- und Sprunggelenk, muskulös, das Sprunggelenk ziemlich hoch angesetzt, parallel.

Pfoten:

Oval, deutlich geschlossen und gewölbt, starke Ballen.

Rute:

tief angesetzt, soll bis zum Sprunggelenk reichen und von zottigem Haar bedeckt sein.
Sie wird in Ruhe hängend getragen, in Bewegung höher.

Bewegung:

Frei, raumgreifend.

Haarkleid:

Weich, sehr lang mit kräftigen und welligen Matten, rauhes und zottiges Haar besonders auf dem vorderen Teil des Körpers.
Kurze und dichte Unterwolle.

Farbe:

Einfarbig grau oder fleckig, falb mit rehbraunen Flecken, einfarbig schwarz.
Weiße Abzeichen sind erlaubt, doch nicht mehr als ca. 20 % des Haarkleides.

Widerristhöhe:

Rüde 60 cm, Hün¬din 56 cm.
Eine Abweichung plus/minus 2 cm ist erlaubt.

Gewicht:

Rüde 31-37 kg, Hündin 27-32 kg.

 Das könnte dich auch interessieren: