Basset Bleu de Gascogne

Basset Bleu de Gascogne

Basset Bleu de Gascogne

Die Provinz Gascogne liegt an der südwestfranzösisehen Küste, in der Nähe der spanischen Grenze.
Die Hunde aus dieser Gegend sind vom klassischen französischen Typ.
Zusammen mit den alten französischen Griffons sind sie die Hundetypen, von denen die meisten modernen französischen Jagdhunde abstammen.
Der Basset Bleu de Gascogne ist die niederläufige Version des Grand Bleu de Gascogne.
Er ist ein geschätzter Begleit- und Jagdhund und bei Jägern sehr beliebt, wobei er sich vor allem bei der Kleinwild Jagd bewährt.
Die Rasse ist außerhalb des Herkunftslandes selten.

Video: Basset Bleu de Gascogne

Woher kommt der Basset Bleu de Gascogne?

Frankreich

Wie alt wird der Basset Bleu de Gascogne?

12 bis 13 Jahre

Wie groß wird der Basset Bleu de Gascogne?

Widerristhöhe 34 – 38 cm

Wie schwer wird der Basset Bleu de Gascogne?

Gewicht: 16 – 18 kg

FCI Gruppe 6

Standardnummer  35

Verwendung:  Jagdhund

Sektion 1.3: Kleine Laufhunde. Mit Arbeitsprüfung.
Laufhunde, Schweisshunde und verwandte Rassen

Standard:

Der Basset Bleu de Gascogne ist ein niederläufiger, langgestreckter und kurzhaariger Hund.

Kopf:

Ziemlich langgestreckt, schmal und trocken.
Leicht gewölbtes Schädeldach und ausgeprägter Hinterhauptstachel.
Langer, leicht konvexer Nasenrücken, schwarzer Nasenspiegel und etwas schwere Lefzen.

Augen:

Dunkelbraun mit freundlichem und ein wenig traurigem Ausdruck.

Ohren:

Unterhalb der Augenlinie angesetzt, lang und fein.
Sie sollen bis vor den Nasenspiegel reichen.

Gebiß:

Wird im Rassestandard nicht angegeben.

Hals:

Ziemlich lang, mit leicht gewölbtem Genick und einer mäßig großen Wamme.

Körper:

Gut entwickelt, tiefer und langer Brustkorb mit deutlich gewölbten Rippen.
Starker Rücken, kurze Lendenpartie und tiefe Flanken.

Gliedmaßen:

Normale Neigung von Vor- und Hinterhand, gerade und leicht nach außen gedrehte Vorderläufe, muskulöse Hinterschenkel und starke Sprunggelenke.

Pfoten:

Oval, stark und mit federnden Tritten, schwarze Pfotenballen.

Rute:

Ziemlich lang.

Haarkleid:

Mittelgrob und dicht.

Farbe:

Schwarze Flecken auf weißem Grund, was einen schieferblauen Eindruck gibt.
Mäntel dürfen Vorkommen.
Auf dem Kopf darf er schwarze Flecken haben, die die Ohren bedecken. Tan Abzeichen kommen u. a. über den Augen vor, auf den Wangen, auf der Innenseite der Ohren und an den Gliedmaßen.

Vereine

Verein für Französische Laufhunde e.V.

Sommerfelder Weg 69
04329 Leipzig

Zur Internetseite

Das könnte dich auch interessieren:

verschiedene Hunderassen Vorschaubild