Basset Artesien Normand

Basset Artesien Normand

Basset Artesien Normand

Der Basset Artesien-Normand ist eine von Frankreichs vier Treibhundrassen.
Sie stammt ursprünglich vom St. Hubertushund, dem Bretagnehund sowie von anderen französischen Jagdhunden ab, die schon im 16. Jahrhundert verwendet wurden. Erst Ende des 19. Jahrhunderts wurde die Rasse reingezüchtet.
Man kreuzte die zwei bekanntesten Linien, und das Resultat nach vielen Zuchtjahren ist der heutige Basset Artesien Normand.
Die Rasse gilt als sehr fährtensicher und bellt sehr laut, klingend und sehr kraftvoll.
Die Rasse ist weltweit ein sehr angesehener Jagdhund und erfreut sich vor allem in Schweden großer Beliebtheit.

Video: Basset Artésien Normand

Woher kommt der Basset Artesien Normand?

Frankreich

Wie alt wird der Basset Artesien Normand?

12 bis 14 Jahre

Wie groß wird der Basset Artesien Normand?

Widerristhöhe 30 – 36 cm

Wie schwer wird der Basset Artesien Normand?

Gewicht 15 -20 kg

FCI Gruppe 6

Standardnummer  34

Verwendung:  Jagdhund

Sektion 1.3: Kleine Laufhunde. Mit Arbeitsprüfung.
Laufhunde, Schweisshunde und verwandte Rassen

Standard:

Der Basset Artesien Normand ist ein langgestreckter Hund, robust, aber trotzdem vornehm.

Kopf:

Feingemeißelt und trocken mit gewölbtem, ziemlich schmalem Oberkopf. Leichter Stop und hervortretender Hinterhauptstachel.
Flache Wangen, mittelgroße Nase, leicht konvexer Nasenrücken. Breiter, schwarzer Nasenspiegel.

Augen:

Groß und dunkel mit ruhigem Ausdruck.

Ohren:

Sehr tief angesetzt, schmal am Ansatz, nach innen gedreht, dünn und sehr lang.
Sie sollen in einer Spitze enden.

Gebiß:

Scherengebiß.

Hals:

Ziemlich lang mit mäßiger Kehlwamme.

Körper:

Breiter und kraftvoller Rücken, gewölbte Lende.
Hervortretende Vorbrust, großer Brustkorb, mäßig tief liegend, aber mit deutlich gewölbten Rippen.

Gliedmaßen:

Runde, kurze und starke Schulter.
Kurzer und grober Oberarm.
Leierförmiger Unterarm, normales Fußgelenk mit mehreren Hautfalten.
Gutgewinkelte Hinterläufe mit Hautfalten auf dem Sprunggelenk, muskulöse Hinterschenkel.

Pfoten:

Oval, stark und leicht nach außen gedreht.

Rute:

Lang und kräftig, wird säbelförmig getragen, aber nicht über den Rücken gebogen.

Haarkleid:

Glatt, kurz und dicht.

Farbe:

Dreifarbig oder weiß und orange.
Oie Dreifarbigen sollen einen rotbraunen Kopf und rotbraune Läufe haben.
Schwarzer oder wildfarbiger Sattel.
Weiße Pfoten sind wünschenswert.

Bewegung:

Frei und selbstbewußt.

Widerristhöhe:

26-36 cm.

Vereine

Verein für Französische Laufhunde e.V.

Sommerfelder Weg 69
04329 Leipzig

Zur Internetseite

Das könnte dich auch interessieren:

verschiedene Hunderassen Vorschaubild