Barbet

Barbet

Barbet

Der Barbet hat seinen Namen vom französischen »barbe« bekommen, was Bart bedeutet.
Es ist eine sehr alte Rasse, zu ihren Almen gehören die Wasserhunde des 15./16. Jahrhunderts.
Die Aufgabe eines Wasserhumdes war vor allem, Vögel beim oder im Wasser aufzustöbern und zu apportieren.
Diesen Hundetyp gab und gibt es in mehreren zentraleuropäischen Ländern.
Sein besonders reichliches und wasserabweisendes Haarkleid ermöglicht die Arbeit im kaltem Wasser während längerer Zeit.
Der Barbet ist fröhlich, arbeitswillig und lernt schnell.
Außer einem wasserliebenden Allround-Jagdhund ist er auch ein sehr angenehmer Begleiter.
Leider besitzt die Rasse heutzutage nur eine ziemlich kleine Zuchtbasis, und der Barbet ist außerhalb des Herkunftslandes kaum zu finden.

Video: Der Barbet, ein idealer Familienhund

Woher kommt der Barbet?

Frankreich

Wie alt wird der Barbet?

13 bis 15 Jahre

Wie groß wird der Barbet?

Rüden: 58-65 cm
Hündinnen: 53 – 61 cm

Wie schwer wird der Barbet?

Rüden: 17-28 kg
Hündinnen: 14 – 24 kg

FCI Gruppe 8

Standardnummer  105

Sektion 2: Wasserhunde. Mit Arbeitsprüfung.
Apportierhunde – Stöberhunde – Wasserhunde

Standard:

Knapp mittelgroßer, leicht rechteckiger Jagdhund mit einem reichlichen Haarkleid.

Kopf:

Der Oberkopf ist abgerundet und breit mit markantem Stop und kraftvollem, ziemlich kurzem Fang.
Die ziemlich tiefliegenden Lefzen geben dem Fang eine rechteckige Form.
Ziemlich dicke und gut pigmentierte Lefzen.
Schwarzer oder brauner Nasenspiegel.
Der Kopf ist kräftig behaart.

Augen:

Rund, dunkelbraun und ganz von Haar bedeckt.

Ohren:

Auf der gleichen Höhe wie die Augen oder etwas tiefer angesetzt, lang und flach und reichlich behaart.
Die Ohrenlappen sollen bis unterhalb der Fangwinkel reichen, und wenn man die Haare mitrechnet, sollen die Ohren mindestens 5 cm über den Nasenspiegel hinausragen.

Gebiß:

Wird im Standard nicht beschrieben.

Hals:

Kurz und stark.

Körper:

Groß, gut entwickelt und tiefer Brustkorb mit gut abgerundeten Rippen.
Schwach konvexe Rückenlinie. S
owohl die Lende als auch die Kruppe sind leicht gewölbt.

Gliedmaßen:

Gute Winkelung der Vor- und Hintcrhand.
Starke, gerade Vorderläufe mit kräftigem Knochengerüst.
Starke Hinterläufe mit muskulösen Hinterschenkeln, tiefliegende Sprunggelenke.

Pfoten:

Groß, rund und mit Haar bedeckt.

Rute:

Ziemlich tief angesetzt und mit leicht nach oben gebogener Spitze.
Reichlich behaart.

Haarkleid:

Lang, ziemlich weich und wollig, wellig oder gekraust.
Das reichliche Haarkleid bedeckt den ganzen Körper, was für die Rasse charakteristisch ist.

Farbe:

Einfarbig schwarz, weiß, kastanienfarbig, rehbraun oder grau.

Vereine

Verein für Französische Vorstehhunde e.V.

Köstlerring 4
91275 Auerbach i.d.Opf.

Zur Internetseite

Das könnte dich auch interessieren:

verschiedene Hunderassen Vorschaubild