Anglo-Francais de Petite Venerie

Anglo-Francais de Petite Venerie

Anglo-Francais de Petite Venerie – Rassebeschreibung

Von den französischen Jagdhunden wurden und werden immer noch viele in sogenannten Meuten gehalten, die auch zusammen jagen. Die Tiere wurden nicht getrennt, sondern die guten Jagdhunde gehörten zur Meute – ungeachtet ihrer Abstammung.
1957 beschloß man, den Bestand der Hunde zu erfassen und die Typen der jeweiligen Ursprungsrasse nach zu unterscheiden.
Das führte dazu, daß man den Hunden mit englisch¬französischer Abstammung die Benennung »Anglo- Francais« gab, und »Chien Francais« die Hunde mit deutlich französischer Abstammung nannte.
Der Anglo-Francais de Petite Venerie ist eine Kombination von kleingewachsenen französischen Jagdhunden wie zum Beispiel dem D’Artois und dem Englischen Beagle. Dadurch ist er ein kleiner Hund, der hauptsächlich für die Jagd auf Kleinwild verwendet wird. Die Rasse ist außerhalb Frankreichs ziemlich unbekannt.

Video: Anglo-Francais de Petite Venerie

Woher kommt der Anglo-Francais de Petite Venerie?

Frankreich

Wie alt wird der Anglo-Francais de Petite Venerie?

10 – 12 Jahre

Wie groß wird der  Anglo-Francais de Petite Venerie?

48 – 56 cm +/- 2 cm

Wie schwer wird der Anglo-Francais de Petite Venerie?

16 – 20 Kilogramm

FCI Gruppe 6

FCI Standardnummer 325

Laufhund für die Niederwildjagd

Sektion 1.2 Mittelgrosse Laufhunde. Mit Arbeitsprüfung.

Standard:

Beinahe mittelgroßer, kraftvoller Flund ohne schwer zu sein, beweglich, ruhig und mit klarem französischem Gepräge.

Kopf:

Langgestreckt mit leichtem Hinter¬hauptstachel, schwach gewölbtem Schädeldach und ziemlich schwachem Stop.
Der Nasenrücken mittellang und flach oder schwach konvex.
Die Farbe des Nasenspiegels ist abhängig von der Farbe des Haarkleides.
Anliegende Lefzen.

Augen:

Groß, braun, mit sanftem und lebhaftem Ausdruck.

Ohren:

Etwas unterhalb der Augenlinie angesetzt, mittelgroßer, weicher und leicht nach außen gefalteter vorderer Rand.
Sie sollen ein paar Zentimeter vor dem Nasenspiegel enden.

Gebiß:

Wird im Standard nicht angegeben.

Hals:

Trocken.

Körper:

Niedrig, lang mit großem Brustkorb, normal gewölbten Rippen, geradem und starkem Rücken.
Starke und leicht gewölbte Lende, ganz wenig aufgezogene Bauchlinie.

Gliedmaßen:

Gerade und parallele Vorderläufe, kräftiger Knochenbau.
Normale Winkelung der Vor- und Hinterhand.
Muskulöse Hinterschenkel und tiefliegende Sprunggelenke.

Pfoten:

Deutlich ge-schlossen, rund.
Rute:
Mittellang, in der Verlängerung der Kruppe angesetzt.

Haarkleid:

Kurz, hart und dicht.

Farbe:

Dreifarbig (schwarz, tan und weiß) mit schwar-zem Nasenspiegel; weiß und schwarz mit blassen Tan- Abzeichen und schwarzem Nasenspiegel; weiß und orange mit braunem Nasenspiegel.

Das könnte dich auch interessieren:

verschiedene Hunderassen Vorschaubild