Affenpinscher

Affenpinscher

Affenpinscher – passt die Hunderasse zu dir?

Video: Information zur Rasse

Der Affenpinscher ist eine sehr alte Rasse.
Die Künstler Jan van Eyck und Albrecht Dürer, die während des 15. und Anfang des 16. Jahrhunderts wirkten, malten die Rasse mehrmals.
Im deutschen Stammbuch von 1870 bis 1880 findet man eine Zusammenfassung unter dem Titel: »Affenpinscher, kurz-, lang-, und rauhhaarige Zwergpinscher«.
Erst im Jahre 1896 wurde die Rasse in Affenpinscher und kurzhaarige Zwergpinscher aufgeteilt.
Im ursprünglichen Rassestandard wurde der Affenpinscher als »ein kleiner Teufel aus Gift und Galle« beschrieben.
Vielleicht war er damals auch so – heutzutage ist er umgänglich, ein tüchtiger Wachhund und treuer Begleiter.

Herkunftsland:

Deutschland

Standard:

Das Besondere am Aussehen des Affenpinschers ist sein affenartiger Kopf und sein frecher Gesichtsausdruck.
Er ist klein, kompakt und lebhaft.

Kopf:

Schädeldach abgerundet, leicht gewölbt, aber nicht schwer, gut markierter Stop, kurze Nase, Lefzen und Nasenspiegel schwarz.

Augen:

Dunkel, rund und groß, von rauhem Haarkleid umgeben.

Ohren:

Hoch angesetzt, V-förmige Hängeohren.

Gebiß:

Scherengehiß.

Hals:

Kurz, gerade, trocken.

Körper:

Normaler Brustkorb mit leicht gewölbten Rippen, quadratisch, parallele Rückkcn- und Bauchlinie.

Gliedmaßen:

Gerade Vorderläufe, unbedeutend gewinkelte Hinterläufe.

Pfoten:

Kurz, rund, geschlossen, gut gewölbt.
Dunkle Krallen, harte Ballen.

Rute:

Hoch angesetzt, hoch getragen.

Bewegung:

Trippelnd.

Haarkleid:

Auf dem Körper hart und glatt, auf dem Kopf rauhhaarig.
Er soll rauhe und huschige Augenbrauen haben, mit rauhem Haar um die Augenpartie, Kinn und Backen mit imponierendem Bart.

Farbe:

Schwarz. Schwarz mit braunen oder grauen Abzeichen ist erlaubt.

Widerristhöhe:

25 -30 cm.

Das könnte dich auch interessieren: