Affenpinscher

Affenpinscher

Affenpinscher – passt die Hunderasse zu dir?

Der Affenpinscher ist eine sehr alte Rasse.

Die Künstler Jan van Eyck und Albrecht Dürer, die während des 15. und Anfang des 16. Jahrhunderts wirkten, malten die Rasse mehrmals.
Im deutschen Stammbuch von 1870 bis 1880 findet man eine Zusammenfassung unter dem Titel: »Affenpinscher, kurz-, lang-, und rauhhaarige Zwergpinscher«.
Erst im Jahre 1896 wurde die Rasse in Affenpinscher und kurzhaarige Zwergpinscher aufgeteilt.
Im ursprünglichen Rassestandard wurde der Affenpinscher als »ein kleiner Teufel aus Gift und Galle« beschrieben.
Vielleicht war er damals auch so , heutzutage ist er umgänglich, ein tüchtiger Wachhund und treuer Begleiter.

Video: Information zur Rasse

Mit seinem starken Vorbiß ist der Affenpinscher nicht gerade als schöner Hunde zu bezeichnen.
Aber er ist ein Typ, und wenn er einen anschaut wird man vielleicht gerade von seiner liebenswerten Häßlichkeit angezogen.
Früher wurden Schwanz und Ohren kupiert, so daß sein kleiner, stämmiger Körper noch gedrungener wirkte.
Er ist ein ursprünglicher Hund und erscheint mit seinem harten, struppigen, dichten Fell nicht das Ergebnis einer besonderen Züchtung zu sein.

Der Affenpinscher ist eine typische Rasse, der schon vor Jahrhunderten seinen Platz in Pferdeställen hatte, wo er sich um die Dezimierung von Ratten und Mäusen zu kümmern hatte.
So ist er ein wendiger, zäher Jäger, der es trotz seiner kleinen Statur, er wird nur bis 30 cm hoch und bis zu 4 Kilo schwer, mit selbst der größten Ratte aufnehmen kann.
Unerschrocken verteidigte er die Pferde unter seiner Aufsicht, und so würde er auch heute sich mit der ganzen ihm zur Verfügung stehenden Kraft für Herrchen/Frauchen in den Kampf werfen.

Er ist der ideale Seniorenhund.

Das schwarze Fell ist pflegeleicht und haart nicht, was besonders zu betonen ist.
Er ist munter und temperamentvoll und immer zu lustigen Streichen aufgelegt.
Mit Kindern versteht er sich gut, wenn er mit ihnen aufgewachsen ist.
Leider neigt er dazu, oft Laut zu geben, also muß man ihn als Welpen entsprechend erziehen, wenn große Bellfreude nicht erwünscht ist.

Affenpinscher erhielten ihren Namen durch den gorillaartigen Gesichtsausdruck.

Das struppige, abstehende Kopfhaar verhindert ein Erkennen der Mimik, so scheint aus den runden, ernsten Affenaugen immer eine Schwermut zu sprechen.
Dieser Blick rührt das menschliche Herz, und wer sich einmal für den kleinen schwarzen Teufel entschieden hat, wird bis zu 15 Jahre lang mit zärtlicher Treue belohnt.

Herkunftsland:

Deutschland

Standard:

Das Besondere am Aussehen des Affenpinschers ist sein affenartiger Kopf und sein frecher Gesichtsausdruck.
Er ist klein, kompakt und lebhaft.

Kopf:

Schädeldach abgerundet, leicht gewölbt, aber nicht schwer, gut markierter Stop, kurze Nase, Lefzen und Nasenspiegel schwarz.

Augen:

Dunkel, rund und groß, von rauhem Haarkleid umgeben.

Ohren:

Hoch angesetzt, V-förmige Hängeohren.

Gebiß:

Scherengehiß.

Hals:

Kurz, gerade, trocken.

Körper:

Normaler Brustkorb mit leicht gewölbten Rippen, quadratisch, parallele Rückkcn- und Bauchlinie.

Gliedmaßen:

Gerade Vorderläufe, unbedeutend gewinkelte Hinterläufe.

Pfoten:

Kurz, rund, geschlossen, gut gewölbt.
Dunkle Krallen, harte Ballen.

Rute:

Hoch angesetzt, hoch getragen.

Bewegung:

Trippelnd.

Haarkleid:

Auf dem Körper hart und glatt, auf dem Kopf rauhhaarig.
Er soll rauhe und huschige Augenbrauen haben, mit rauhem Haar um die Augenpartie, Kinn und Backen mit imponierendem Bart.

Farbe:

Schwarz. Schwarz mit braunen oder grauen Abzeichen ist erlaubt.

Widerristhöhe:

25 -30 cm.

Das könnte dich auch interessieren:

verschiedene Hunderassen Vorschaubild