Shar Pei

Shar Pei

Der Shar Pei gehört sicherlich zu den seltensten Hunden, die es gibt.
Diese asiatische Rasse wird auch Chinesischer Faltenhund genannt und in der Tat scheint die Haut dieses bis zu 50 cm hohen Hundes viele Nummern zu groß zu sein.
Sie wirft am ganzen Körper starke Falten.
Auch der große, massige vierschrötige Kopf ist von tiefen Runzeln durchzogen, die kleinen Augen verschwinden fast unter den Hautwülsten.
Die Schnauze ist stumpf, breit und weich.
Da zudem die kleinen Ohren fast am Stirnansatz zu sitzen scheinen, erinnert der Kopf des Shar Pei stark an ein Nilpferd.
Außergewöhnlich ist seine schwarzblaue oder schwarzgefleckte Zunge, die ihn als einen Vetter des Chow Chow ausweist.
Sein kurzes, samtiges Fell ist einfarbig hell- oder dunkelbraun, grau, schwarz oder beige.
Bei braunen Hunden können auch die Krallen braun sein.
Ursprünglich wurde er in China als Kampfhund gezüchtet, was angeblich gar nicht seinem Temperament entsprechen soll.
Zu Fremden ist er zurückhaltend und mißtrauisch, deshalb eignet er sich gut als Wachhund.
Er ist ein treuer und anhänglicher Hund und sehr liebebedürftig.

Das könnte dich auch interessieren:

*Affiliate Link – wie du guter-Hund.de unterstützen kannst

verschiedene Hunderassen Vorschaubild