Puli

Puli

Der Puli ist ein mittelgroßer ungarischer Hirtenhund, der schon vor über 1000 Jahren in der Pußta gezüchtet wurde.
Das Schafhüten scheint ihm angeboren zu sein.
Er springt auf den Rücken des Leithammels und bestimmt durch Kneifen oder Kratzen die Richtung, die die Herde einzuschlagen hat.
Auf dieselbe Tour führt er verirrte Tiere zur Herde zurück.
In Ungarn werden Puli nicht nur als Schäferhunde, sondern auch als Wachhunde oder Haushunde gehalten. Da der Puli bei uns noch sehr selten ist, erregt sein Anblick meist Aufsehen.
Der Hund ist so behaart, daß man nicht weiß, wo vom und hinten ist.
Da der Schwanz über dem Rücken geringelt getragen wird, hat der Puli zwei behaarte Erhebungen, denn auch die Kopfform bleibt unter dem eng gedrehten Schnürenfeil verborgen.
Das langgezogene Lockenhaar ist weiß, grau oder schwarz.
Da der Puli in der ungarischen Steppe viel auf sich allein gestellt war, ist er ein sehr selbständiger Hund, der meist automatisch das Richtige tut und so kaum erzogen werden muß.
Durch seine Anpassungsfähigkeit lernt er auch leicht, sich auf das Stadtleben einzustellen, allerdings kann man ihm sein häufiges Bellen kaum abgewöhnen.
Er ist ein sehr lauter Hund, und da er unerschrocken seine Familie verteidigt, ist er ein guter Wachhund.
Er ist intelligent, liebebedürftig, verspielt und treu und lebt gern in der Familie.
Das dichte Fell stinkt schnell, so muß es regelmäßig gründlich gepflegt werden.

Das könnte dich auch interessieren:

*Affiliate Link – wie du guter-Hund.de unterstützen kannst

verschiedene Hunderassen Vorschaubild