Dogo Argentino

Dogo Argentino

Dogo Argentino – Rassebeschreibung

Der Dogo Argentino stellt die Nationalrasse Argentiniens dar.

Er ist eine relativ junge Hunderasse , die um 1920 von Dr. Antonio Nores Martine, erschaffen wurde.
Dieser hatte vor, einen kraftvollen und mutigen Jagdhund zu züchten, der auch gut als Familienhund geeignet sein sollte.

Video: Dogo Argentino 

Dieses YouTube Video wurde Datenschutz konform eingebunden

Die Anforderung an den Hund war groß, da Wildschwein, Puma und Jaguarseine möglichen Beutetiere waren.

Eine Rasse namens »The Old Figthing Dog of Cordoba« aus Spanien bildete die Ausgangsbasis, die mit gefleckten Deutschen Doggen, Pyrenäen Berghund, Bordeauxdogge, Irischem Wolfshund und dem Englischen Pointer gekreuzt wurde.
Es dauerte verständlicherweise lange, bis die neue Rasse dem Zuchtziel entsprach.
1960 wurde sie schließlich von der FC1 anerkannt.

Der Dogo Argentino ist ein typischer Einmannhund und keine Rasse für Anfänger.

Er ist seiner Familie sehr ergeben und deshalb kinderfreundlich, aber gleichzeitig gilt er als scharfer Wachhund.
Im Herkunftsland wird er immer noch jagdlich geführt.

Standard:

Der Dogo Argentino ist ein ziemlich großer, sehr kräftiger und respekteinflößender Hund.

Kopf:

Massiver und flacher Oberkopf.
Schädeldach und Fang gleich lang.
Kräftiger Kiefer und schwarz pigmentierte, etwas dicke Lefzen.
Schwarzer Nasenspiegel und leicht nach oben zeigende Nase (Dish face).

Augen:

Dunkel oder haselnußfarbig mit schwarzen Lidrändern.
Die Augen sollen weit auseinanderliegen und einen lebhaften Ausdruck haben.

Ohren:

Hoch angesetzt auf dem Kopf, dreieckig und ganz oder teilweise aufrecht stehend.
Im Herkunftsland werden die Ohren kupiert.

Gebiß:

Stark und kräftig mit sehr gut entwickelten Zähnen.

Hals:

Stark, sehr muskulös und gewölbt mit dicker Wamme.

Körper:

Breit, tief mit langem Brustkorb.
Gut gewinkelte Schulter und Oberarm, sehr muskulöse Vorhand.
Die Rückenlinie fällt leicht vom Widerrist gegen den Rutenansatz ab.

Gliedmaßen:

Kräftiger Knochenbau, gerade und parallele Knochen, sehr muskulöse Hinterschenkel und kräftige Lendenpartie.
Mäßig gewinkelt in der Hinterhand.

Rute:

Lang und stark, bis zu den Fersenbeinspitzen reichend.
Normal hängend getragen, jedoch in Bewegung oder Arbeit leicht höher.

Haarkleid:

Kurz, hart und glänzend. Farbe: Weiß. Pigmen¬tierte Flecken sind erlaubt.

Widerristhöhe:

60-65 cm.

Gewicht:

40-45 kg.

 Das könnte dich auch interessieren:

*Affiliate Link – wie du guter-Hund.de unterstützen kannst

Grafik Hunderassen Übersicht