Dackel

Dackel (Teckel, Dachshund)

Rund 500 000 Dackel leben 1990 in Deutschland.

Damit stand er in den 90er Jahren mit 23 Prozent an der Spitze der Beliebtheitsskala aller Rassehunde und war so der Deutschen liebster Hund.
Dabei ist er ein Jagdhund und wurde ursprünglich in seiner heutigen Form gezüchtet, um Dachsen und Füchsen in ihre Bauten folgen zu können.
So ist seine Gestalt seiner eigentlichen Aufgabe angepaßt: kurze muskulöse Beine tragen einen langgestreckten Körper.

Video: Der Dackel – kleiner Hund ganz groß

Man unterscheidet die Dackel nach ihrem Haarkleid.

Kurzhaardackel haben ein kurzes, glatt anliegendes Fell, das an Schwanz und Bauch stärker behaart ist.
Seine Farben sind rot, schwarz, gelb oder schokoladenbraun, manchmal auch weiß oder grau – alle Farben mit oder ohne bräunlichen Abzeichen.
Langhaardackel haben meist ein rotbraunes Fell, das durch Einkreuzung mit dem Spaniel aus langen weichen Haaren besteht.
Die Langhaardackel hatten am meisten unter Überzüchtung zu leiden.
Der Rauhhaardackel hat ein struppiges, drahtiges Fell, das oft dunkelbraun bis schwarz mit hellen Abzeichen ist.
Aber alle anderen Dackelfarben sind auch erlaubt.
Durch sein längeres Gesichts- und Barthaar sieht er nicht so edel aus wie seine beiden Brüder, dafür um so drolliger.

Der Dackel ist ein mutiger und für seine Größe recht starker Hund, der sich manchmal überschätzt und sich durch keinen größeren Hund einschüchtern läßt.

Er ist ein lieber, lustiger, zärtlicher Familienhund, der gerne spielt und herumstöbert.
Allerdings ist er sehr eigensinnig, fast stur und kann geschickt weghören, wenn man etwas von ihm will.
Diese Dickköpfigkeit kann seinen Herrn zur Verzweiflung bringen, aber man verzeiht ihm viel, da er einen durch seine lustigen Clownereien immer wieder zum Lachen bringt.

Es besteht das Vorurteil, Dackel könnten wegen ihrer Sturheit nicht erzogen werden.

Aber wie bei allen anderen Hunden auch, ist Gehorsam nur eine Frage der Konsequenz, nur braucht der Dackel eine etwas strengere Hand.
Im Alter wird der Dackel leicht phlegmatisch und verfressen.
Doch man darf ihm nicht nachgeben und muß ihn viel bewegen.
Wie alle Hunde mit besonders langem Rücken leiden Dackel häufig unter Wirbelsäulenerkrankungen, die man unter dem Begriff Dackellähme zusammenfaßt.

Das könnte dich auch interessieren:

verschiedene Hunderassen Vorschaubild