Atlas Berghund

Aidi

Atlas Berghund

Aidi

Der Aidi ist die Nationalrasse Marokkos.
Seine Ursprünge liegen in Europa, er ist aber heutzutage gut angepaßt an seine Aufgaben in den nördlichen Teilen Afrikas.
Er ist ein typischer Arbeitshund, aber die Arbeitsweise unterscheidet sich etwas von ähnlichen Hunden in Europa.
Der Aldi bewacht und verteidigt das Eigentum des Besitzers, wie zum Beispiel Vieh, Zeltlager, Kamele und anderen Besitz.
Die Rasse ist sehr gebrauchstüchtig und stark.
Aidis sind sehr mutige Wachhunde.
Die Rasse wird auch im Polizeidienst eingesetzt.

Video: Atlashund (Aidi)

Woher kommt der Aidi?

Marokko

Wie groß wird der Aidi?

52-62 cm.

Wie schwer wird der Aidi?

bis zu 26 Kg

FCI Gruppe 2

Sektion 2: Molossoide Berghunde. Ohne Arbeitsprüfung.
Pinscher und Schnauzer – Molosser – Schweizer Sennenhunde und andere Rassen

Standard:

Der Aidi ist ein mittelgroßer, robuster und beweglicher Hund mit großem Selbstvertrauen.
Er ist kräftig, ohne schwerfällig zu sein.

Kopf:

Breiter und flacher Oberkopf mit Stirnfurche
ein ziemlich flacher Stop,
schwach markierter Hinterhauptstachel
der Fang etwas kürzer als das Schädeldach
starker Kiefer
Schwarzer oder brauner Nasenspiegel in Übereinstimmung mit der Farbe des Haarkleides
Trockene schwarz- oder braunpigmentierte Lefzen.

Gebiß:

Scheren- oder Zangengebiß.

Augen:

Mittelgroß, etwas dunkler als das Haarkleid und mit pigmentierten Lidrändern
Lebhafter und forschender Ausdruck.

Ohren:

Mittellang mit leicht abgerundeten Spitzen, ziemlich weit hinten am Schädeldach angesetzt.
Die Hälfte aufrechtstehend und der Rest nach vorne gekippt.

Hals:

Kräftig
muskulös und trocken.

Körper:

Tiefer, langer und mäßig breiter Brustkorb mit leicht gewölbten Rippen
Leicht aufgezogene Bauchlinie
Breiter und muskulöser Rücken
kräftige und leicht gewölbte Lendenpartie
etwas nachgebende, doch nicht an einen Senkrücken erinnernde Oberlinie.

Gliedmaßen:

Starke Schulterpartie, kräftige und muskulöse Vorder- und Hinterläufe mit einer ziemlich offenen Winkelung.
Die Rückseiten der Läufe sind mit Fahnen versehen.

Rute:

In der Verlängerung der Rückenlinie angesetzt, lang und sehr reichlich behaart
Soll bis unterhalb der Sprunggelenke reichen.
Wird in Ruhe säbelförmig getragen, in Bewegung höher, aber nie über den Rücken gerollt.

Pfoten:

Runde und starke Pfotenballen und Krallen.

Haarkleid:

Sehr dick, ca. 6 cm lang.
Im Gesicht und auf den Ohren ist das Haarkleid kurz und fein.
Um den Hals soll ein Kragen stehen. Dieser ist bei den Rüden stärker entwickelt.
Das Haarkleid ist sehr wichtig als Schutz gegen Wärme und Kälte.

Farbe:

Weiß oder creme. Wolfsgrau oder weiß mit grauen Flecken kommen vor.

Das könnte dich auch interessieren:

verschiedene Hunderassen Vorschaubild