Ohrenentzündung

ein Hund mit Ohrenentzündung beim Tierarzt

Ohrenentzündungen bei Hunden: Symptome, Ursachen und Behandlungen

Wie weiß ich, wann mein Hund eine Ohrenentzündung hat?

Hundeohren sind sehr empfindlich. Ohrentzündungen die nicht erkannt werden können zu ernsthaften Problemen und einem möglichen Hörverlust führen.

Ohrinfektionen sind der zweithäufigsten Grund, warum Hunde zum Tierarzt müssen.

Als Hundebesitzer, wirst du wissen, wenn dein Hund beginnt sich ungewöhnlich zu benehmen.

Achte insbesondere auf:

  • Ablagerungen im Ohr
  • Unangenehmen Geruch aus dem Ohr
  • Wiederholtes Kratzen oder Reiben an den Ohren
  • Rötung oder Schwellung im Gehörgang
  • wenn dein Hund bei Berührung an den Ohren empfindlich reagiert oder Schmerzen hat
  • Dauerndes schütteln des Kopfes
  • Schief halten des Kopfes
  • Krusten im Ohr

Video: Entzündung der Ohren beim Hund

Wie kann ich eine Ohrinfektionen bei meinem Hund verhindern?

 

Darstellung des inneren eines Hundeohres

Anatomie eines Hundeohres

Eine regelmäßige Kontrolle der Hundeohren schützt deinen Hund vor Krankheiten und Entzündungen im Ohr.

Sobald du Schmutz in den Ohren feststellst solltest du diese säubern. Wie du das am besten machst, habe ich in diesem Artikel erklärt –> zum Artikle „Hundeohren säubern“

Um Hunde Ohren zu säubern, wähle einen milden Ohrenreiniger, der speziell für Hunde entwickelt wurde.
Hier habe ich einige Ohrenreinigungsmittel aufgeführt die ich empfehlen kann –> zu den Ohrenreinigungsmitteln

Die Ursachen von Entzündungen im Hundeohr

Es gibt mehrere mögliche Gründe für eine Ohrenentzündung.
Unter anderem kann die Ursache sein:

  • Bakterien
  • Fremdkörper
  • Verschmutzungen
  • Hefepilze
  • Allergien
  • Ein Hormonungleichgewicht
  • Ein gestresstes Immunsystem

Du hast vielleicht gehört, das Ohrenentzündungen durch Schlappohren, Schwimmen, Feuchtigkeit, Schmutz oder Haare im Gehörgang verursacht werden. Aber es gibt viele Hunde mit Schlappohren, die jeden Tag schwimmen und die keine Ohrenentzündung bekommen. Die vorher genannten Punkten können das Risiko einer Entzündung erhöhen, aber Ohrenentzündungen sind selten nur Ohrenentzündungen. Sie sind oft ein Zeichen für ein tieferes Problem

Bakterielle Infektionen

Bakterien sind die häufigste Ursache für Ohrenentzündungen.
Dein Hund hat eine Mikroflora im Gehörgang in denen „gesunde“ Bakterien schädliche Erreger in Schach halten.
Dringen zu viele schädliche Erreger ins Hundeohr ein kann es zu einer Störung der Mikroflora kommen und es entsteht eine Entzündung.

Ein gestresstes Immunsystem kann die Ursache von Entzündungen sein.
Diese Ursache sollte ins Auge gefasst werden, wenn Entzündungen immer wieder kommen.

Pilzinfektionen

Pilze sind normale Bewohner des Hundeohres und gehören zu einer gesunden Mikroflora. Unter anderem kommen auch Hefepilze im Ohr vor. Ein überaktives oder geschwächtes Immunsystem kann zur übermäßigen Vermehrung von Hefepilzen führen. Das Gleichgewicht der Mikroflora wird gestört. Dein Hund bekommt Hefepilz Blüten die zu Entzündungen des Ohres führen.

Eine Hefepilzinfektion erkennst du am Geruch oder wenn sich dein Hund ständig kratzt.
Es ist ein muffiger unangenehmer Geruch und des juckt den Hund schrecklich.

Hefepilzinfektionen treten auch häufig an den Pfoten auf.

Egal ob es sich um eine bakterielle oder eine Pilzinfektion handelt.
Du solltest bei einer Ohrenentzündung unbedingt zum Tierarzt gehen

Hinweis:

„Die von mir veröffentlichten Informationen dienen der neutralen Information und sollen keine Bewerbungen von Behandlungsmethoden oder Heil-, Nähr-, Arzneimittel darstellen. Die Inhalte sollen keinesfalls als Grundlage eigener Diagnosen und/oder Handlungen dienen und können nicht die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker ersetzen. Die Inhalte wurden sorgsam und nach besten Wissen und Gewissen recherchiert. Ich kann jedoch keine Garantie auf Vollständigkeit, Aktualität, Richtigkeit oder Ausgewogenheit der Inhalte geben. Ich produziere weder die vorgestellten oder empfohlenen Waren, noch handle ich mit diesen. Dieser Artikel soll rein informativ sein und möchte eine kritische Auseinandersetzung bewirken. Etwaige Hinweise oder Empfehlungen von konkreten Produkten oder Herstellern betreffen lediglich meine Einkaufsquellen und beziehen sich in der Regel auf eigene Erfahrungen.“

Hier findest du weitere Interessante Themen zur Hunde-Gesundheit

Das könnte dich auch interessieren:

zurück zur Startseite