Magenschutz Hund

Magenschutz beim Hund

Leidet Dein Hund an Sodbrennen, einer Gastritis oder vielleicht sogar an einem Magen- / Zwölffingerdarmgeschwür, ist es sehr wahrscheinlich, dass dein Tierarzt ihm einen "Magenschutz" verschreibt.

Bei bestimmten Medikamenten ist es ebenso üblich das der Tierarzt einen Magenschutz verschreibt.

Nicht-steroidaler Entzündungshemmer (NSAID) zur Schmerzbekämpfung bergen das Risiko zur Entstehung eines Magengeschwürs. Als Schutz davor verschreiben Tierärzte üblicherweise einen Magenschutz.

Hunde_Vintage_Retro_Shirt

Bulldog Club 1962 - Vintage Retro T-Shirt

Retro Vintage T-Shirts mit Hunde Motiven

zur neuen Collection

Super Cool - Super Trendig!

Natürliche Säurepuffer

Diese Lebensmittel können zu viel produzierte Magensäure gut abpuffern:

  • Eierschalenpulver
  • Getreide
  • Gemüse
  • Kartoffeln
  • Eierschalenpulver

Antazida

Das Mittel für die Sofortmaßnahme beim Hund, wenn er unter Sodbrennen leidet.

Unter einem Antazidum versteht man eine Substanz, die bereits vorhandene Salzsäure chemisch im Magen neutralisiert.

Vorsicht Nebenwirkung bei Langzeitgabe!

Bei einer längeren Gabe eines Antazidum kann es zu einem Rebound Effekt kommen, bei dem der Magen meldet "zu wenig / keine Säure" und der Körper beginnt noch mehr Säure nachzuproduzieren.

Eine ordnungsgemäße Verdauung und Aufnahme von Eiweißen wird verhindert

Antazida sind in der Lage die Wirkstoffe anderer Arzeinmittel zu binden und bei diesen zu einer verminderten oder sogar komplett ausbleibenden Wirkung zu führen.

Histamin H2 Rezeptor Blocker

Hunde besitzen im vor allem im Magen sogenannte Histamin H2 Rezeptoren. Dockt das Histamin an diesen Histamin H2 Rezeptoren an setzt sich im Magen die Bildung von Magensäure und Pepsinogen in Bewegung.

Ein Rezeptor Blocker verhindert das andocken der Histamine und verhindert so die Bildung von Magensäure.

Zu der Arzneimittelgruppe gehören:

  • Ranitidin
  • Cimetidin
  • Famotidin

Vor allem bei einer Langzeitanwendung der Medikamente kann es zur Verdauungsproblemen aufgrund unzureichend vorverdauter Eiweiße kommen.

Protonenpumpenhemmer

Die Wirkung von Protonenpumpenhemmern hält besonders lang an (einige bis zu 3 Tage) und verhindert ebenfalls wirkungsvoll, durch das Blockieren eines bestimmten Enzyms (H+/K+-ATPase), die Säureproduktion im Magen.

Auch Protonenpumpenhemmer wirkt nicht direkt im Magen, sondern wie der Rezeptor Blocker über Umwege.

Zu der Arzneimittelgruppe gehören:

  • Omeprazol