Tollwut beim Hund

Tollwut beim Hund

Tollwut (Lyssa) beim Hund

Die Tollwut ist eine akute, durch ein Virus hervorgerufene, oftmals tödlich verlaufende Erkrankung des Zentralnervensystems.

Es erkranken Tiere und Menschen.
Die Krankheit kann vom Tier auf den Menschen über tragen werden.
Die Tollwut ist weltweit verbreitet und befällt Tiere jeden Alters.
Das Virus wird nur durch das Eindringen von Speichel eines tollwutkranken Tieres in Hautverletzungen (Biß usw.) übertragen.
Der Speichel kann bereits vor Ausbruch einer Erkrankung infektiös sein!

Inkubationszeit:

Eine Woche bis mehrere Monate, abhängig von der Entfernung der Infektionsstelle zum Zentralnervensystem.

Symptome:

1 .Stille Wut, die heute häufigste Verlaufsform:

Hund sitzt still und benommen mit teilnahmslosem Blick herum und nimmt kaum Anteil an seiner Umgebung.
Schlaffer Unterkiefer, gelegentlich Speichelfluß, meist heisere Stimme.
Tod durch allgemeine Lähmung.

2. Rasende Wut, heute sehr selten:

Launenhaftigkeit, Unruhe, erhöhter Bell- und Beißtrieb.
Dauer 1-2 Tage.
Steigerung der vorher beschriebenen Erscheinungen.
Futterverweigerung, Fressen und wütendes Zerbeißen unverdaulicher Fremdkörper (Holz, Metall, Stoffe etc.), langgezogenes Bellen, un bezähmbarer Drang zum Entweichen

Dauer 1-3 Tage.
Fortschreitende Lähmung, beginnend am Kopf.

Prophylaxe:
Impfung ab der 7. Lebenswoche

Hinweise:

Jede ausgebrochene Tollwuterkrankung endet tödlich bei Mensch und Tier!
Eine Behandlung des Hundes, auch bei Tollwutverdacht, ist veterinärpolizeilich verboten!
Tollwut ist eine anzeigepflichtige Erkrankung; auch der Verdacht ist dem Gesundheitsamt und dem zuständigen Amtstierarzt unverzüglich mitzuteilen.

Die beim Menschen durchgeführte Behandlung bei der Möglichkeit einer Ansteckung (selbst der Tollwutverdacht des entsprechenden Tieres, mit dem der Mensch in Berührung kam, reicht dazu aus!) ist – von allem anderen abgesehen – durchaus nicht angenehm.

Für Reisen ins Ausland ist eine Tollwutimpfung oftmals zwingend vorgeschrieben.
Wie erwähnt, wird zur Ausbildung des Impf
schutzes einige Zeit benötigt, deshalb muß die Impfung in der Regel vier Wo
chen vor dem Grenzübertritt erfolgt sein (s.a. „Hund auf Reisen“)

Tollwut ist eine möglicherweise tödlich verlaufende Viruserkrankung, die durch den Speichel infizierter Tiere übertragen wird.

Sie ist in vielen Ländern endemisch, und tollwutfreie Länder haben sehr strenge Quarantänebestimmungen, um eine Verbreitung zu unterbinden.
Jeder, der versucht, diese Gesetze zu umgehen, indem er einen Hund (oder ein anderes verdächtiges Tier) in ein Land mit Kontrollgcsetzen bringt, ist nicht nur ein Gesetzesbrecher, sondern gefährdet auch Leben.

Tollwutfreie Länder

Folgende Länder haben sehr strenge Quarantänebestimmungen:

• Großbritannien
• Australien
• Neuseeland
• Hawaii

Vorsichtsmaßnahmen

In allen Ländern ohne Tollwutgesetze halte man sich an folgende Vorsichtsmaßnahmen:

• Engen Kontakt mit streunenden Tieren vermeiden.
• Lasse deinen Hund nicht mit wilden oder verwilderten Tieren in Kontakt kommen.
• Lasse deinen Hund regelmäßig impfen.

Notfall-Maßnahmen

Beim Biß eines verdächtigen Hundes:

• Sofort die Wunde mit Seife oder einem Desinfektionsmittel waschen. Ist dies nicht möglich, wenigstens mit klarem Wasser oder Alkohol waschen.
• Sofort ärztliche Hilfe aufsuchen; eine sofortige Behandlung mit Impfserum rettet dein Leben.
• Wenn möglich, das Tier zur Untersuchung mitne-men; doch Vorsicht, daß es nicht zu weiteren Verletzungen kommt.
• Kannst du den Hund (oder das Tier) nicht einfangen, sofort die Polizei verständigen.

Inkubationszeit

Der Tollwutvirus hat eine lange Inkubationszeit (etwa 10—120 Tage, manchmal aber bis zu sechs Monate).

Tollwut-Impfungen

Quarantäne Bestimmungen in Großbritannien
Wenn du einen Hund nach Großbritannien bringen willst, muß er – auch wenn er im Ursprungsland regelmäßig geimpft wurde – in Quarantäne.
Diese sechsmonatige Absicherung ist nötig, um Großbritannien auch weiterhin tollwutfrei zu halten.
Die amtlichen Quarantänezwingcr sind zwar komfortable, gut geführte Einrichtungen, doch haben sie natürlich dieselben Nachteile wie kommerzielle Zwinger.
Wenn du eine Reise nach Großbritannien planst, besorge rechtzeitig die notwendigen Dokumente.

Der Preiswerte Online Tierarzt

Dr. SAM - dein online Tierarzt

Die Vorteile:

  • Keine Anfahrt 
  • Kein Stress im Wartezimmer 
  • Dein Hund hat keine Angst 
  • Täglich von 8.00 bis 24.00 Uhr 
  • Sofortige Gewissheit 

Du zahlst nur, wenn die Tierärzte in deinem konkreten Fall helfen können

Jetzt hier klicken und informieren 

Die hier aufgezeigten Informationen sollen dir das Leben mit einem von Gesundheitsproblemen betroffenen Hund erleichtern, erheben aber keinen Anspruch auf Vollständigkeit und ersetzen nicht den Besuch bei einem Tierarzt

Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen