Hund ans baden gewöhnen

ein Hund in der Badewanne

auch ältere Hunde lassen sich ans Baden gewöhnen

Wie kann ich einen Hund ans baden gewöhnen

Baden ist ein Prozess ist, der gewissen Abständen immer mal wieder von Nöten ist. Daher ist es ratsam deinen Hund von Anfang an, an das Baden zu gewöhnen. Besonders für einen Welpen kann der ganze Prozess sehr beängstigend sein. Lass es also langsam angehen.

Wie du deinen Hund ohne Stress in die Badewanne bekommst

Die meisten Hunde sind nur schwer dazu zu bewegen alleine in eine Badewanne zu springen.

In diesem Video siehst du wie du deinen Hund mit ein bisschen Training in die Badewanne bringst.

Wie bade ich meinen Hund zum ersten mal?

Wie bekommt mein Hund angenehme Assoziationen zum Baden

Am besten du gewöhnst deinen Hund zunächst an das Badezimmer.
Mach das Badezimmer zu einem positiven Ort für deinen Hund.
Bitte plane das Hundebad schon lange im voraus.
So hast du die Möglichkeit eine positive Verknüpfung zum Badezimmer herzustellen und deinen Hund ans baden zu gewöhnen.

So gewöhnst du deinen Hund ans Badezimmer

Schritt 1: Füttere deinen Hund im Badezimmer

Fressen liebt jeder Hund. Warum machst du dir das nicht zu nutze, und fütterst deinen Hund im Badezimmer.
So lernt dein Hund das Badezimmer mit etwas positiven zu verbinden.

Schritt 2: Spiele mit deinen Hund im Badezimmer

Auch das spielen mit dir, verknüpft dein Hund mit etwas positiven.
Warum verlagert ihr eure tollen Hundespiele nicht einfach für eine gewisse Zeit, ins Badezimmer.

Schritt 3: Trockenübung

Vernünftiges Hundetraining braucht seine Zeit.
Deshalb solltest du auch dein Badetraining nicht überstürzen.
Bevor du dein Hund richtig badest, solltest du ihn an die Badewanne gewöhnen.

Zeig ihm auch die Brause. Gib deinem Hund die Möglichkeit festzustellen, dass auch von der Brause keine Gefahr ausgeht (kein Wasser laufen lassen)

Fange am besten mit einem Trockentraining ohne Wasser an.
Erst wenn der Hund sich richtig sicher fühlt, solltest du einen Schritt weiter gehen.

Nutze grundsätzlich eine rutschfeste Badewanneneinlage.
Sonst ist die Gefahr sehr groß, dass dein Hund ausrutscht und in Panik gerät.
Das könnte unter Umständen dazu führen, dass du deinen Hund nur noch sehr, sehr schwer zum baden bringst.

Anfangs kannst du deinen Hund ermutigen die Wanne kennen zu lernen.
Platziere einige Leckerlies in der Badewanne.
Lass ihn in der Badewanne herumschnüffeln.
Steigere langsam die Zeit, die er in der Wanne verbringt.

Ich rate dazu, schon den Welpen in der Wanne zu baden, in der er auch später als Erwachsener Hund badet.
So brauchst du ihn später nicht noch einmal an seine neue Badeumgebung gewöhnen.

Gib deinem Hund während des Badetrainings Leckerlies, mache aber aus dem Baden keine große Sache.

Für deinen Hund sollte baden was ganz normales werden.
Deshalb solltest du deinen Hund während des Hundebades nicht zu überschwenglich loben.
Bleib cool und souverän.
Vermittle deinem Hund, dass baden die normalste Sache der Welt ist.

Schritt 3: Den Hund ans Wasser gewöhnen

Einen kleinen Hund, der in seine Badewanne gehoben wird.

Die Badewanne sollte nur 2-3 cm Wasser enthalten. Es geht nur darum deinen Hund an das Wasser in der Wanne zu gewöhnen.
Je nachdem wie du die Situation einschätzt, kannst du beginnen die Beine deines Hundes nass zu machen.
Aber auch hier gilt: „Weniger ist oft mehr“

Einen großer Hund, der selbst in die Badewanne springt

Hier sollte sich noch kein Wasser in der Wanne befinden.
Wenn der Hund in die Wanne gesprungen ist, lass langsam Wasser aus der Brause laufen.
Dein Hund sollte die Brause gut sehen können.
Auch hier kannst du je nach Situation beginnen die Beine nass zu machen.

Das baden sollte immer in einer positiven Grundstimmung des Hundes beendet werden.

 

Was mache ich, wenn mein Hund Angst vor der Brause hat

Der Wasserstrahl oder auch das dazugehörige Geräusch ängstigt manche Hunde.
Wenn du dies auch bei deinem Hund bemerkst so nutze einfach den Becher oder einen Wasserkrug.
Alternativ funktioniert auch eine kleine Gießkanne wunderbar.

Pfoten am Wannenrand beruhigen

Manche kleine Hunde legen ihre Pfoten gerne auf den Wannenrand gegenüber von dir.
Da dein Liebling aus dieser Position schlecht herausspringen kann und es ihm hilft ruhig zu bleiben kannst du ihn ruhig gewähren lassen.

Warum du es vermeiden solltest, dass dein Hund schlechte Erfahrungen beim Baden macht.

Wenn dein Hund schlechte Erfahrungen mit dem Baden oder dem Badezimmer verbindet, wirst du ihn nus sehr schwer zum Baden bringen. In diesem Video siehst du welche Probleme du dann haben kannst. Es lohnt sich die Zeit zu nehmen um einen Hund an das baden zu gewöhnen.

Video: Hunde die nicht baden wollen

Hier bekommst du weitere Tipp`s und Tricks zur Hundepflege

Das könnte dich auch interessieren

Wie trockne ich meinen Hund am besten ab ?

  Hundeschampoo

  Hundebademantel

  Wie föhne ich meinen Hund