Irischer Setter

Irischer Setter

Der Irische Setter ist ein bildschöner, eleganter Hund mit edlen Formen und immer bordeaux- oder mahagonifarbenem Fell.
Bei uns wird er fast nur als Haushund gehalten, dabei ist er ein vollkommener Jagdbegleiter.
Er gehört zu den Vorstehhunden und ist in den richtigen Händen der ideale Hühnerhund für die Jagd auf Fasan und Rebhuhn.
Leider hat man in den letzten Jahrzehnten bei der Zucht mehr Wert auf die elegante, luxuriöse Erscheinung als auf die inneren Werte gelegt.
So findet man vermehrt übernervöse, scheue oder charakterschwache Irische Setter.
Sie sind mittelgroße, athletisch gebaute, eher schlanke Hunde mit mittellangem Fell, Brust, Schwanz und Bauchbereich sind länger und fransenartig behaart.
Der aristokratische Kopf hat einen sanften, aber zugleich aufmerksamen Gesichtsausdruck.
Der normale Irische Setter hat ein ausgesprochen freundliches Gemüt, er kann temperamentvoll sein, aber auch sehr ausgeglichen.
Wenn man ihm genügend Auslauf und viel Beschäftigung bietet, ist er auch in der Stadtwohnung zu halten. Denn er gehört zu den Hunden, die den sehr engen Kontakt zu ihren Menschen brauchen.
Kaum ein anderer Hund ist wie der Irische Setter in der Lage, durch zärtliche Blicke und hörbare Seufzer seinen Herrn zu verehren.
Er ist ein sehr anhänglicher und treuer Hund.
Wenn er mit Kindern aufgewachsen ist, versteht er sich gut mit ihnen.
Sein Fell muß regelmäßig gepflegt werden.
Er gehört zu den Hunden, die staupeanfällig sind.
So sollte man die Impftermine genau einhalten.

Das könnte dich auch interessieren:

*Affiliate Link – wie du guter-Hund.de unterstützen kannst

verschiedene Hunderassen Vorschaubild