Französische Bulldogge

französische Bulldogge

Französische Bulldogge

In England wie auch in Spanien war der Kampf zwischen Hund und Bulle ein beliebter Sport.
Kastilien war besonderes bekannt für die Zucht von solchen Hunden.
Zwischendurch wurden immer wieder sehr kleine Welpen geboren, die stets getötet wurden, da sie für diesen Zweck nicht gebraucht werden konnten.
Es wurden aber einige Exemplare als Besonderheiten abgegeben.
Während der zweiten Hälfte des 19. Jh. kamen einige solcher Miniaturhunde nach Paris, wo sich sehr rasch zu Modehunden wurden.
Die Franzosen kreuzten diese dann mit den Englischen Miniaturbulldoggen, woraus dann die Französische Bulldogge entstand.
Die Französische Bulldogge ist nun eine gut gefestigte Rasse, die auf der ganzen Welt geschätzt wird.

Video: FRANZÖSISCHE BULLDOGGE Charakter, Aussehen, Erziehung 

Standard:

Die Französische Bulldogge ist ein kleiner, kräftiger und kompakter Hund, lebhaft und beweglich.

Kopf:

Sehr kräftig, breit und quadratisch.
Der Oberkopf breit zwischen den Augen, beinahe flach.
Die Stirn gewölbt mit gut ausgebildeter Stirnfurche.
Die Haut ist am Übergang zum Kopf beidseitig und am Hals lose, je eine symmetrische Falte bildend.
Der kurze und breite Fang mißt 25 %, der Kopflänge.
Sehr kurzer, breiter und aufgeschwungener Nasenspiegel, schwarz mit großen Nasenlöchern.
Dicke und schwarze Lefzen.

Gebiß:

Umgekehrtes Scherengebiß.
Kurze und kräftige Kiefer.
Nach oben geschwungener Oberkiefer.

Augen:

Dunkel, ziemlich groß, rund, etwas hervorstehend mit lebhaftem Ausdruck.
Sie sollen weit auseinander liegen und nach vorne gerichtet sein.

Ohren:

Mittelgroß, breit an der Basis, abgerundet an der Spitze, sogenannte Fledermausohren.

Hals:

Kurz, kräftig, leicht gebogen.

Körper:

Rundlich, kurz und kräftig, muskulös und birnenartig.
Breiter und muskulöser Rücken, Lendenpartie aufgewölbt, leicht gegen die Kruppe abfallend (Karpfenrücken).
Tiefer, tonnenförmiger Brustkorb, etwas aufgezogen.

Gliedmaßen:

Kräftige Schulterpartie, kurze Ober- und Unterarme, gerade und muskulöse Vorderläufe.
Kurzer fester Mittelfuß.
Muskulöse Hinterschenkel, ziemlich tief angesetze Sprunggelenke, mäßig gewinkelte Hinter-läufe. Pfoten: Klein, fest und rund mit nach außen gerichteten Vorderpfoten. Rute: Kurz, tief angesetzt, dick, entweder natürlicherweise schmaler werdend oder verknorpelt, mit oder ohne Schraubenform. Bewe¬gung: Frei und parallel. Farbe: Getigert, rotgelbe Farbe des Haarkleides mit starker oder wenig starker Strö¬mung sowie mit oder ohne schwachen Streifen; weiß oder gefleckt, weiße Grundfarbe mit gestromten Flecken. Gewicht: Zwischen 9—13 kg.

Das könnte dich auch interessieren:

*Affiliate Link – wie du guter-Hund.de unterstützen kannst

verschiedene Hunderassen Vorschaubild