Hundelexikon – Buchstabe L

Hundelexikon

Kynologische Fachbegriffe  – Buchstabe L

zurück zur Startseite des Hundelexikons

Lähmungen

Lähmungen können verschiedene Ursachen haben.
Immer droht Gefahr.
In jedem Fall den Tierarzt fragen.

Läufe

Beine des Hundes.

Läufigkeit

Läufigkeit – Hitze der Hündin, erwachter Geschlechtstrieb

Läuse

Läuse gedeihen bei schlecht er-nährten und gepflegten Tieren.
Durch den Juckreiz schuppt die Haut, das Haar fällt aus, und bei Verschlimmerung kann es zu einem Läuseekzem mit grindartigen Stellen auf der Haut kommen.

Langhaar

in mäßiger Länge (Setter) oder welliger, dichter Form (Neufundländer) oder dicht abstehend (Wolfsspitz).

Langköpfe

finden wir im Gegensatz zu den Rundköpfen bei Windhunden im Extrem und bei vielen mittelgroßen Hunden (Schäferhund).

Laut

Sprache des Hundes; aus innerer Erregung oder auf Befehl (Gib Laut!) ausgestoßen.
Bei einzelnen Jagd- und Wachhunderassen geschätzt.
Man unterscheidet Sichtlaut, wenn ein Hund einem Stück Wild bellend (mit lautem Hals) folgt, solange er es sieht.
Gibt der Hund dann noch Laut, wenn das Tier seinen Augen entschwunden ist, spricht man von Spurlaut.
Eine besondere Art des Lautgebens bei Jagdhunden ist das sog. Totverbellen; der Hund verbellt ein totes oder verletztes Stück Wild, das er im Gelände gefunden hat.
Totverbellen kann angeboren oder anerzogen sein.

Lawinenhund

Lawinenhund – Bekannt und berühmt ist der St.-Bernhards-Hund „Barry“, der in den Jahren 1800 bis 1812 vierzig Menschen das Leben gerettet hat. (Im natur-historischen Museum von Bern steht er ausgestopft in der Eingangshalle — ein Wahr-
Zeichen des treuen und nützlichen Begleiters des Menschen.)

Lederenden

entstehen durch Haarausfall an den äußeren Enden der Behänge (Hängeohren).
Einreibungen helfen.

Lefzen

Lefzen – sind die Lippen des Hundes. Man bezeichnet sie als „trocken“, wenn sie geschlossen anliegen, und „überfallend“, wenn die oberen über die unteren fallen.

Leinenführig

sollte der Junghund schon im 4. Lebensmonat werden, wobei er stets an der linken Seite des Herrn zu gehen und mit dem Kopf in Höhe des Knies zu bleiben hat

Leistungszeichen

Leistungszeichen – Nach bestandenen Gebrauchsprüfungen erworbene Nachweise (z.B. jagdliche. Vielseitigkeitsprüfung).
Die Bewertungen werden in die Ahnentafeln übernommen und berechtigen mitunter zur Aufnahme in die rasseeigenen Gebrauchsstammbücher.

Leptospirose

Leptospirose – Auch unter „Stuttgarter Hundeseuche bekannt.
Ihr wird durch die 3 fach Impfung vorgebeugt.
Im Erkrankungsfall zum Tierarzt gehen.

Linienzucht

Linienzucht – Paarung von Hunden aus einer Herkunftslinie, weil bei Ausscheidung des fremden Blutes die Durchschlagskraft erhöht wird.

Das könnte dich auch interessieren:

Hundelexikon – Fachbegriffe von A-Z rund um den Hund

Alphabetisch geordnet

A    B    C    D    E    F    G

H    I    J    K    L   M    N

O   P    Q    R    S    T    U

 V    W    X    Y    Z