Sonnenbrand beim Hund

Sonnenbrand beim Hund

Sonnenbrand beim Hund

Kann mein Hund einen Sonnenbrand bekommen?

Ja, auch wenn Hunde durch ihr Fell weitestgehend geschützt sind so ist immer eine gewisse Vorsicht vor zu viel Sonneneinstrahlung ratsam.

hellhäutige Hunde bekommen leicht Sonnenbrand

hellhäutige Hunde bekommen leicht Sonnenbrand

Vor allem hellhäutige Hunde können sich am Nasenspiegel sowie an den dünn behaarten Körperstellen wie Gesicht und Ohren einen Sonnenbrand holen.

Video: Sonnenschutz für Hunde

Dieses YouTube Video wurde Datenschutz konform eingebunden

Wie kann ich einem Sonnenbrand, bei meinem Hund vorbeugen?

Der effektivste Schutz ist es deinen Hund nicht der prallen Sonne auszusetzen oder ihm die Möglichkeit zu geben sich an einen kühlen, schattigen Platz zurückziehen zu können.

Die meisten Hunde wissen instinktiv wie viel Sonne ihnen gut tut.

Hund schläft auf dem Rücken

Rückenschläfer

Besonders Rückenschläfer mit freiem Bauch bzw. Lenden sollten im Schatten platziert werden.

Vorsicht auch, wenn du deinen Hund im Schatten anbindest. Denke daran, dass die Sonne wandert.

Hunde mit kurzem Fell

Besonders gefährdet sind Hunde mit wenig, dünnem, kurzem oder gar geschorenem Fell.
Hier steht der UV-Strahlung nichts im Weg.
Auch älter Hunde mit schütterem Fell sowie Welpen sind eher betroffen.

Entscheidend ist auch die Haut- bzw. die Fellfarbe.

weißer HundEine helle Pigmentierung begünstigt meist einen Sonnenbrand, ähnlich wie bei uns Menschen.
Dies betrifft unter anderem Hunde mit weißem Fell.

Auch bestimmten Vorerkrankungen sowie die Einnahme von Medikamenten können sich negativ auswirken.

Dafür wird dich dein Hund lieben!

Wieso das Fell deines Hundes im Sommer nicht radikal gekürzt werden sollte

Das Fell des Hundes schützt diesen nicht nur vor Kälte, sondern auch vor Sonneneinstrahlung und Hitze.

Hunde im Sommer nicht scheren

Hunde im Sommer nicht scheren

Wenn es abgeschnitten wird kommt die natürliche Wärmeregulation erst einmal gehörig durcheinander und es besteht zum Teil Sonnenbrandgefahr.

Video: Hunde im Sommer scheren lassen oder nicht?

Sonnencreme für deinen Hund?

Auch wenn es auf’s Erste komisch klingt, aber du kannst deinen Liebling auch mit Sonnencreme schützen.

Gut sind schnell einziehende, wasserfeste Sonnencremes mit hohem Lichtschutzfaktor aus dem Tierfachhandel.
Besonders gefährdete Partien, wie Nasenrücken, Ohren, Bauch und Lendenbereich sollten bei längerem Sonnenbaden eingecremt werden.

Sonnencreme Dermoscent SunFREE für Hunde
9 Bewertungen
Sonnencreme Dermoscent SunFREE für Hunde*
von Dermoscent
Für wenig behaarte oder schwach pigmentierte Haut: Ohrrand und Nasenspiegel, Innenschenkel, Bauch und frische Narben usw. Hat einen Lichtschutzfaktor von 30+ Bietet einen hohen UVA- und UVB-Schutz  
 Preis: € 18,25 Jetzt hier bei ansehen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Die beste Sommersachen für deinen Hund mit Test-Videos

jetzt hier anschauen

Was wenn mein Hund die Sonnencreme ableckt?

Die meist parfümierten Sonnencremes die eigentlich für uns Menschen gedacht sind enthalten viele gefährliche Inhaltsstoffe wie Silikone, Para-Aminobenzoesäure sowie Farb- und Konservierungsstoffe.
Dies ist nicht nur für uns Menschen grenzwertig, sondern gefährdet insbesondere beim Ablecken deinen Hund.
Besser ist eine Sonnencreme aus dem Tierfachhandel, die auf wenige Inhaltsstoffe reduziert ist.

Alternative Sonnencreme Kokosöl

Alternativ kannst du deinen treuen Begleiter auch mit Kokosöl einschmieren.
Dies hat zwar nur einen begrenzten UV-Schutz, muss also regelmäßig und wiederholt aufgetragen werden, aber es ist gesund, auch wenn es abgeleckt wird und es wehrt gleichzeitig noch lästige Insekten und Zecken ab.

Mituso Bio Kokosöl, nativ
807 Bewertungen
Mituso Bio Kokosöl, nativ*
von Mituso
  • Bio Qualität
  • 500ml im Glas
Prime Preis: € 8,95 Jetzt hier bei ansehen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Welche Körperpartien sind besonders gefährdet?

Die Stellen wo weniger Fell wächst oder es gar aus medizinischen Gründen geschoren wurde sind natürlich am wenigsten geschützt.
Dies betrifft vor allem den Nasenrücken, die Ohrenränder, die Lendengegend und einen spärlich behaarten Bauch. Vorsicht bei Hunden die gerne auf dem Rücken liegend die Sonne genießen!
Die UV-Strahlung kann an diese Stellen ungehindert einwirken und im schlimmsten Fall sogar zu Hautkrebs führen.

Was kann ich tun, wenn mein Hund unter Sonnenbrand leidet?

Sonnenverbrannte Haut ist gerötet, meist sehr warm, juckt und schmerzt unangenehm.
Da ein Sonnenbrand oftmals mit einer Entzündung einhergeht ist ein Besuch beim Tierarzt fast unumgänglich. Unbehandelt kratzen die Tiere meist so lange bis sich Schmutz und Eiter in der Wunde vermischen.
Wenn du einen Sonnenbrand entdeckst solltest du deinen Hund sofort in den Schatten bzw. ins Kühle bringen.
Die geröteten Stellen sofort mit Wasser oder Umschlägen kühlen und eine Fettcreme oder Aloe Vera auftragen.
Bei starkem Juckreiz bzw. Schmerzen solltest du unbedingt ein Tierarzt aufsuchen.
Unbehandelter Sonnenbrand kann die Haut noch empfindlicher machen und bis zu krebsartigen Geschwüren führen.

Welche Hunderassen bekommen schneller einen Sonnenbrand?

Nackthunde haben von Haus aus keinen natürlichen Schutz (mehr) gegen Sonneneinstrahlung und sind somit am meisten gefährdet.
Aber auch Rassen mit kurzem Fell und/ oder heller Pigmentierung wie

neigen zu Sonnenbrand.

Wie ein nasses T-Shirt Abhilfe verschaffen kann

Falls sich direkte Sonne über längeren Zeitraum nicht vermeiden lässt, kannst du deinem Sofawolf auch mal ein feuchtes T-Shirt anziehen.
Aber sei bitte vorsichtig, denn nicht jedem Hund tut dies (dauerhaft) gut.
So kann es unter anderem zu Nierenprobleme kommen.
Beobachte deinen Hund wie er reagiert.

Was sollte ich am Meer und in den Bergen beachten?

Bei Wanderungen im Hochgebirge sowie am Wasser ist die UV-Strahlung besonders intensiv, die Chancen für einen Sonnenbrand sind entsprechend höher.

Warum Medikamente die Sonnenbrandgefahr erhöhen

Nur wenigen Menschen ist bekannt, dass auch diverse Medikamente die Sonnenbrandgefahr für den Hund erhöhen.

MedikamenteDie Lichtempfindlichkeit der Haut, die sogenannte Photosensibilität wird bspw. durch Medikamente gegen Diabetes, Diuretika aber auch bestimmte Antibiotika erhöht.

Wenn dein Hund solche Medikamente bekommt ist es ratsam ihn nicht unnötig der Sonne auszusetzen.
Auch eure Spaziergänge solltet ihr besser sehr früh bzw. sehr spät am Tag machen.

Vorsicht – Gefahr einer Bindehautentzündung

Bei einigen Hunden reagieren die Augen empfindlich auf plötzliche Sonnenbelastung, sie tränen.
Dieses Warnzeichen sollte man ernst nehmen, sonst entwickelt sich über Nacht eine Bindehautentzündung.
Die Bindehaut ist knallrot, die Augen sind verschwollen und verklebt.
Der Tierarzt wird Ihnen Augentropfen mitgeben, außerdem erhält der Hund bis zum Abklingen der Symptome weitgehend Hausarrest.

Der Preiswerte Online Tierarzt

Dr. SAM - dein online Tierarzt

Die Vorteile:

  • Keine Anfahrt 
  • Kein Stress im Wartezimmer 
  • Dein Hund hat keine Angst 
  • Täglich von 8.00 bis 24.00 Uhr 
  • Sofortige Gewissheit 

Du zahlst nur, wenn die Tierärzte in deinem konkreten Fall helfen können

Jetzt hier klicken und informieren 

Die hier aufgezeigten Informationen sollen dir das Leben mit einem von Gesundheitsproblemen betroffenen Hund erleichtern, erheben aber keinen Anspruch auf Vollständigkeit und ersetzen nicht den Besuch bei einem Tierarzt

Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen

Das könnte dich auch interessieren:

Hier findest du weitere Interessante Themen zur Hunde-Gesundheit

Eine Übersicht weiterer Hundekrankheiten findest du –> hier

Mach deinem Liebling eine große Freude.
Im kostenfreien E-Book „Hunde-Eis Guide“ erfährst du, wie du das perfekte Hunde-Eis herstellst.

die besten Hunde-Eis Rezepte

einfache Schritt für Schritt Anleitung

Hinweise auf was du achten musst, damit dein Hund keine Magen- Darmprobleme bekommt.

jetzt hier den Hunde-Eis Guide kostenfrei downloaden

Das könnte dich auch interessieren:

Hundekrankheiten

Startseite Hundekrankheiten