Analbeutel

Hund von hinten

Analbeutel Probleme – Zwei Schritte, die für Erleichterung sorgen

Kommt es manchmal vor, daß dein Hund mit dem Hinterteil über den Boden rutscht oder sich plötzlich nach hinten umsieht, als hätte ihn etwas gestochen?
Die Schuld an diesem Verhalten bekommen gewöhnlich Würmer zugeschoben, obwohl der Hund tatsächlich ein Problem mit seinen Analbeuteln hat.
Ihr Hund hat zwei Analbeutel, die beiderseits des Afters liegen.
Diese Beutel enthalten ein stark riechendes Sekret, mit dem Hunde ihr Revier markieren und einander erkennen.
Deshalb riechen sie sich zur Begrüßung oft am After.
Normalerweise wird durch die Ausführungsgänge dieser Beutel bei jedem Kotabsatz etwas Sekret abgegeben.
Wenn die Ausführungsgänge aber verstopft sind oder die Drüsen übermäßig viel Sekret produziert haben, kommt es zu Juckreiz oder einem Druckschmerz.
Am häufigsten leiden Zwerghunde unter diesem Problem, doch es kommt auch bei größeren Rassen vor.

Video: Analdrüsen beim Hund

Experten empfehlen folgende Maßnahmen

Keine Essensreste verfüttern

Die Analbeutel sondern nur Sekret ab, wenn sie von relativ festem Kot dazu angeregt werden.
Durch die Verfütterung von Essensresten kann der Kot weich werden, wodurch es zu einer Sekretstauung kommt.
Um dies zu verhindern, solltest du deinem Hund keine Reste Ihrer eigenen Mahlzeiten geben.

Die Anal Beutel ausdrücken

Auch wenn es keine angenehme Aufgabe ist, verschafft das Ausdrücken der Analbeutel dem Hund doch am schnellsten Erleichterung.
Tierärzte leisten hierbei die beste Arbeit, weil sie die verschiedenen Techniken beherrschen, aber es spricht nichts dagegen, daß du es zunächst einmal selbst versuchst.

Tierärzte empfehlen die folgende Vorgehensweise beim ausdrücken der Analbeutel:

  1. Setze den Hund in die Badewanne, damit du am Fell haftende Reste sofort abspülen kannst.
    Wenn dein Hund sich weigert, in die Wanne zu steigen, wähle zumindest eine Fläche ohne Teppichboden und decke den Fußboden mit Zeitungspapier ab.
  2. Ziehe Gummihandschuhe an.
    Es empfiehlt sich außerdem, ein paar Papierhandtücher oder einen feuchten Lappen bereitzuhalten, mit denen du das Sekret wegwischen kannst.
  3. Knie dich neben den Hund (wenn du ihn nicht auf einen Tisch gesetzt hast), hebe mit der einen Hand seinen Schwanz hoch und halte das Papierhandtuch mit der anderen Hand vor den After. (Stelle dich nicht direkt hinter den Hund. Du könntest in die Schußlinie geraten.)
  4. Taste mit den Fingerspitzen nach den Analbeuteln.
    Sie liegen rechts und links des Afters, etwa auf der Fünf- und Sieben-Uhr-Position.
    Wenn die Beutel voll sind, müßtest du sie als erbsengroße Schwellungen fühlen können.
    Lege Daumen und Zeigefinger der Hand, die das Tuch hält, rechts und links neben die Afteröffnung und drücke sanft nach innen.
    Achte darauf, den After mit dem Tuch abzudecken.
    Du kannst spüren, wie sich die Beutel beim Drücken entleeren.

Die aus dem After austretende Flüssigkeit kann dünn oder dick sein und in der Farbe von gelblich bis hellgrau oder braun variieren.
Wenn anfangs nichts herauskommt, verändere geringfügig die Position deiner Finger und versuche es erneut.
Klappt es trotzdem nicht, lasse es dir vorsichtshalber vom Tierarzt zeigen, wie es gemacht wird.
Drücke nie zu stark, denn es tut deinem Hund weh.
Außerdem könnten dadurch die Analbeutel beschädigt werden

Wann muß der Hund zum Tierarzt?

Manchmal kann die Verstopfung der Analbeutel zuhause behandelt werden, aber es gibt auch Fälle, in denen der Hund fachmännische Hilfe braucht.
Wenn er bei der Berührung der Analregion offensichtlich Schmerzen hat oder wenn Schwellungen, Wunden oder Tumore zu sehen sind, muß er zum Tierarzt gebracht werden.
Gehen Sie mit ihm sofort zum Tierarzt, wenn sich die Beutel nicht ausdrücken lassen oder wenn das ausgetretene Sekret Blut, Eiter oder eine breiige, schwarze Substanz enthält.
Wenn die Analbeutel Ihres Hundes häufiger verstopfen, wird der Tierarzt vielleicht zu ihrer operativen Entfernung raten.
Die Operation ist zwar nicht einfach, aber manchmal unumgänglich.

Hier findest du weitere Interessante Themen zur Hunde-Gesundheit

Eine Übersicht weiterer Hundekrankheiten findest du –> hier

Das könnte dich auch interessieren:

Hundekrankheiten

Startseite Hundekrankheiten